Cuxland

Tierheim Cuxhaven: Ein Hilferuf und kleine Wunder

Kranke Katzen, Corona-Hunde und Krankenstand: Herausforderungen gibt es im Tierheim Cuxhaven genug. Doch den Kopf in den Sand stecken? Dafür ist das Team nicht bekannt. Stattdessen erlebt der Tierschutzverein kleine Vorweihnachtswunder.

Eine Frau füttern zwei Hunde mit Leckerlis.

Die beiden neun Monate alten Hündinnen wurden im März als Pensionstiere abgegeben und nicht wieder abgeholt. Vermittelt werden dürfen sie nicht. „Dabei hätten wir das schon zig mal gekonnt. Sie sind zauberhaft“, sagt Birgit Block.

Foto: Gallas

Im Fenster steht ein Lichterbogen, ansonsten ist von Weihnachtsstimmung – zumindest in Sachen Deko – nicht viel zu sehen. „Dafür hatten wir noch gar keine Zeit“, sagt Birgit Block wie immer gut gelaunt und lacht. Etwas hat den Tierschutzverein „Eine Pfote, ein Versprechen“ trotzdem schon in Weihnachtslaune gebracht: Es trudelten 5000 Euro von einem Spender auf dem Konto ein.
Jetzt testen und alle Artikel lesen

nordsee-zeitung.de

1. Monat statt 9,90 0 €*

  • Zugang zu allen Artikeln
  • Online-Magazin NORD|ERLESEN inklusive
  • Monatlich kündbar

alle abo-angebote finden sie

hier.

Sie sind bereits Abonnent und möchten

Artikel kostenlos lesen? Dann klicken Sie hier.

Newsletter NEWSLETTER

Alle wichtigen Nachrichten und die interessantesten Ereignisse aus der Region täglich direkt in Ihr E-Mail-Postfach. Mit Empfehlung aus der Redaktion.

PASSEND ZUM ARTIKEL
zur Merkliste

Cuxland

So kommen Betriebe doch noch an die Energie-Zuschüsse
nach Oben