Bremerhaven Ekaterina-Mord

„Tu ihr nichts!“: Warum warnte seine Mutter Ekaterinas Mann?

Der mutmaßliche Mörder von Ekaterina B. bekommt regelmäßig Besuch im Gefängnis: von seiner Mutter. Nächste Woche will das Gericht sie befragen – auch zu Nachrichten, die sie per Handy geschickt hat und wie sie in den Fall verstrickt sein könnte.

Vor Gericht wurden Chatverläufe des Angeklagten mit seiner Mutter ausgewertet.

Vor Gericht wurden Chatverläufe des Angeklagten mit seiner Mutter ausgewertet.

Foto: Masorat

Mutter und Sohn sollen zeitlebens ein sehr inniges Verhältnis gehabt haben. Aber Ekaterina B. soll über ihre Schwiegermutter geschimpft haben, sie mische sich zu sehr ein, stehe zu oft vor der Tür. Über Monate soll sie der 65-Jährigen sogar Hausverbot erteilt haben.

nordsee-zeitung.de

Sie sind bereits Abonnent und möchten

Artikel kostenlos lesen? Dann klicken Sie hier.

nordsee-zeitung.de

gratis0,00 €

  • Zugang zu insgesamt 5 Artikeln innerhalb von 14 Tagen
hier kostenlos registrieren

nordsee-zeitung.de

1. Monat statt 9,90 €1,00 €

  • Zugang zu allen Artikeln
  • Online-Magazin NORD|ERLESEN inklusive
  • Monatlich kündbar
1. Monat für 1€* - hier bestellen

Alle Abo-Angebote finden Sie

hier.
Newsletter NEWSLETTER

Alle wichtigen Nachrichten und die interessantesten Ereignisse aus der Region täglich direkt in Ihr E-Mail-Postfach. Mit Empfehlung aus der Redaktion.

PASSEND ZUM ARTIKEL
nach Oben