Foto: Foto Brocks

Wenn Kaffee nach Holunder schmeckt

Blumig, fruchtig, erdig oder schokoladig-nussig: Dass sich der Nuancenreichtum der unterschiedlichen Anbaugebiete schmecken lässt, haben sechs Teilnehmer einer „NZ+Ich“-Aktion in der Kaffeewerkstatt Bohnengold erfahren.

Ulli Berbrich (mitte) erläuterte, wie er die unscheinbaren, grünen Bohnen in duftenden Kaffee verwandelt und ließ die Leser unterschiedliche Sorten verkosten.