Pressemitteilung

Lokaljournalismus in einer internationalen Hafenstadt und eine Gratulation der Kanzlerin – die Nordsee-Zeitung wird 125 Jahre!

Bremerhaven, 13.08.2020 / „Wenn eine Zeitung eine Region seit 125 Jahren begleitet, muss sie über einzigartige Qualitäten verfügen.“ Dieser einleitende Satz des Geburtsgrußes von Angela Merkel, aus Anlass des 125jährigen Bestehens der NORDSEE-ZEITUNG, reflektiert das damalige Credo der einstigen Gründungsväter und ist auch heute noch der Anspruch des Verlegers Matthias Ditzen-Blanke.

„Guter Journalismus berichtet über das, was eigentlich verschwiegen werden sollte. Dies bedeutet auch Streit, Polemik, Debatte – und damit geistige Anregung und ein beharrliches Ringen um die richtige Sicht der Dinge. Es ist die ewige Suche nach dem richtigen Weg und prägt damit letztlich den wahren Souverän der Demokratie: den mündigen Bürger“, so Ditzen-Blanke.


Für Christoph Linne, Chefredakteur der NORDSEE-ZEITUNG, ist in Zeiten von Social Media und Fake News auch die noch konsequentere Hinwendung zum vertrauensvollen Lokaljournalismus mit echten Mehrwerten, eine zentrale Aufgabe. „Als modernes Medienhaus ist es unser Anspruch über unsere gedruckten und digitalen Medien Vielfalt zu erhalten, Hintergründe und Zusammenhänge aufzuzeigen und so vor Ort und im täglichen Gespräch die Menschen über den Dialog miteinander zu verbinden.“

„Bremerhaven ist eine internationale Hafenstadt mit ganz besonderen strukturellen Herausforderungen aber auch mit einem großen, gelebten Gestaltungswillen und besonderem Zusammenhalt“, beschreibt Torsten Klose, Geschäftsführer der NORDSEE-ZEITUNG, die gegenwärtige Situation. „Allein an unserer Initiative „Heimatpräsent“, zur Stützung des lokalen Handels, haben sich innerhalb weniger Tage über 440 Unternehmen aus der Region beteiligt. Auch unsere umfangreiche 96seitige Jubiläumsbeilage, die wirtschaftlich erfolgreichste Beilage in der Verlagsgeschichte, ist Ausdruck des großen Vertrauens, das die regionalen Werbetreibenden, auch in den wirtschaftlich schwierigen Zeiten der Corona-Pandemie, der NORDSEE-ZEITUNG entgegenbringen.“

Für die Zukunft begibt sich die NORDSEE-ZEITUNG verstärkt auf die offene digitale See. Mit neuen Angeboten, wie dem Online-Magazinformat „NORD|ERLESEN“, soll das für die Region typische Lebensgefühl, das Weltoffenheit mit Entdeckergeist und norddeutschem Pragmatismus verbindet, auch Menschen jenseits der Nordsee begeistern – und die besondere Qualität erhalten, die es der NORDSEE-ZEITUNG ermöglicht hat, die Menschen in der Region in den letzten 125 Jahren zu begleiten.