NZ und ich

Was ist NZ + Ich?

Die NORDSEE-ZEITUNG bietet ihren Lesern jetzt noch mehr als Berichterstattung in Print und Online: Zeitung erleben! Es gibt Türen, die für die Öffentlichkeit normalerweise geschlossen bleiben; Orte, die eigentlich nicht öffentlich zugänglich sind. Mit der Aktion „NZ+Ich“ erlaubt die NORDSEE-ZEITUNG ihren Abonnenten besondere Einblicke hinter die Kulissen der Nachrichten und nimmt ihre Leser an genau diese Orte mit. „Wir möchten unsere Leser an Orte führen, an die sie sonst nicht kommen. Als Zeitung öffnen wir diese Türen und ermöglichen unseren Abonnenten ein Zusatzwissen, das sie mit ihrer NORDSEE-ZEITUNG am Ort des Geschehens bekommen. Nachrichten werden jetzt richtig spannend, weil man sie mit allen Sinnen erleben kann“, freut sich Chefredakteur Christian Klose. Auf den Veranstaltungen ist jeweils nicht nur mindestens ein Vertreter der NZ-Redaktion dabei, auch Experten stehen für Fragen zur Verfügung und erklären, um was es bei dem Thema genau geht.

Die NORDSEE-ZEITUNG will mit ihren Lesern ebenfalls noch mehr in Kontakt kommen und Nachrichten damit auch ein Stück weit persönlicher werden lassen. „NZ+Ich“ ist eben mehr. Mehr als ein Mehrwert für die Leser – Zeitung erleben!

Unter wachsamem Blick der Biologin Christine Schorr durfte NZ-Leser Rainer Fahrenbach bei einer „NZ+Ich“-Aktion im Universum Bremen die Schildkröten Kalypso und Tortuga füttern. Foto: Brocks

Tierische Wissenschaft

Ganz entspannt pflügen Kalypso und Tortuga durch das Wasser. Doch als Christine Schorr, Biologin und Leiterin der Bildungsabteilung im Universum Bremen, eine Dose mit getrockneten Krebs-Leckerbissen öffnet, werden die beiden Zierschildkröten plötzlich hektisch, fangen regelrecht…

mehr
„Ich würde wohl nichts verdienen. Bei mir dauert das einfach zu lange“, sagt NZ-Leserin Liselotte Schlieper. Unter Anleitung von Susanne Robrahn durfte sie bei einer „NZ+Ich“-Aktion am Imbiss der Familie Robrahn die Pommespresse ausprobieren. Foto: Brocks

Der Rummel hinter dem Rummel

Bunt, laut und voller Menschen – so präsentiert sich der Frühjahrsmarkt Tag für Tag den Besuchern. Doch wie ist es, wenn man auf dem Rummelplatz arbeitet, wenn also das Volksfest der Alltag ist? Dass erfuhren…

mehr

Im Paradies für Leckermäuler

In den Regalen und in der Auslage stehen Gläser mit Bonbons in nahezu allen Farben: „Ich bin im Paradies“, sagt Tammo und lacht. Bei einer NZ+Ich-Aktion in der Bremer Bonbon-Manufaktur konnte der Elfjährige gemeinsam mit…

mehr
„Wenn der Kakadu auf der Hand sitzt, piekt das nur ganz leicht“, verriet Janne. Tiertrainer Jochen Träger alias Krenzola Jr. stellte ihr und den anderen NZ-Lesern Kakadu „Dorty“ und den Rest seiner tierischen Rasselbande vor. Foto: Brocks

Kakadu „Dorty“ erobert Leserherzen

Bremen. Pfeifen? Nein, darauf hat Dorty wirklich keine Lust. Das Kakaduweibchen brabbelt lieber „Papa, Papa“– und versucht am Ohrläppchen seines Trainers Jochen Träger alias Krenzola Jr. zu knabbern. Bei einer „NZ+Ich“-Aktion konnten Kinder und Erwachsene…

mehr
Nicht aus der Ruhe zu bringen: Schleiereule „Schnarchi“ ließ sich von Emma (4), Merle (7) und allen anderen NZ-Lesern streicheln. Foto Brocks

Streicheleinheiten für „Schnarchie“

Walsrode. „Ich glaub‘ ich hab ’nen Vogel“ – das dachten 30 Abonnenten der NORDSEE-ZEITUNG am Sonnabend bei einer „NZ+Ich“-Aktion im Weltvogelpark Walsrode. Mehr als 4000 Vögel tummeln sich in Volieren und Tropenhäusern, paddeln über die…

mehr
Matthias Nast zeigte den NZ-Lesern, wie aus einem Granitklotz eine Vogeltränke entsteht. Wer wollte, durfte auch selbst Hand anlegen. Foto: Brocks

Schlag für Schlag zur Vogeltränke

Mit sicherer Hand führt Steinmetz Matthias Nast den Meißel über den Granitklotz. Steinsplitter spritzen, die scharfe Kante verschwindet. Stück für Stück verändert sich die Form. „Es gilt, den Stein zu besiegen“, sagt Nast und lacht.…

mehr
Mit ihren farbenfrohen Blütenkränzen waren die Teilnehmer der „NZ+Ich“-Aktion im Gartencenter Wassenaar sichtlich zufrieden. Foto: Brocks

Ein blumiger Blickfang

Bremerhaven. Der erste Schnitt kostet Überwindung: „Ich kann die Hortensie doch nicht einfach köpfen“, sagt Marion Zieseniß und seufzt. Dann aber greift die 53-Jährige zum Messer, schneidet beherzt eine Blüte ab und steckt sie auf…

mehr
Michaela Reinhardt (Mitte) zeigt NZ-Lesern, wie ihre „Easter Egg Brownies“ entstehen. Das genaue Rezept bleibt ein Familiengeheimnis. Foto: Brocks

Von allem ein bisschen

Es duftet verführerisch nach Schokolade und frisch Gebackenem: „Da möchte man am liebsten sofort reinbeißen“, sagt NZ-Leser Tobias Simon beim Anblick der „Easter Egg Brownies“, die Michaele Reinhardt aus dem Ofen holt. Bei einer „NZ+Ich“-Aktion…

mehr
Kai Kähler (rechts), Vorsitzender des Kunstvereins, führte die Teilnehmer der „NZ+Ich“-Aktion auch in eines der fünf Depots. Foto: Brocks

Viel Kunst auf engstem Raum

Von Ann-Kathrin BrocksBremerhaven. Ein rot-weißes Band versperrt den Weg: „Wegen Umbaus geschlossen“, steht auf einem Schild. Bis zum 2. April haben Besucher des Kunstmuseums zum Raum im Erdgeschoss keinen Zutritt. 15 Leser der NORDSEE-ZEITUNG durften…

mehr
Orthopädietechnikermeister Tim Bohlmann und Geschäftsführer Guido Koenen (von rechts) brachten 15 Lesern ihr Handwerk näher: Das klassische Holzbein kommt nur noch selten zum Einsatz, inzwischen sind Prothesen wahre „Hightech-Wunder“. Foto: Brocks

„Jede Prothese ist einzigartig“

Debstedt. Arme, Beine und Oberkörper aus Gips liegen auf Werkbänken oder stehen in Regalen: Jedes Modell gehört zu einem Kunden der Debstedter Orthopädiefirma Koenen. Bei einer „NZ+Ich“-Aktion konnten sich 15 Abonnenten der NORDSEE-ZEITUNG ansehen, wie…

mehr