NZ und ich

Was ist NZ + Ich?

Spannend, informativ und überraschend: Bei „NZ+Ich“-Aktionen erleben Abonnenten der NORDSEE-ZEITUNG exklusiv außergewöhnliche Orte. Einer von vielen guten Gründen also, sich für die NORDSEE-ZEITUNG zu entscheiden.

Es gibt Türen, die für die Öffentlichkeit normalerweise geschlossen bleiben; Orte, die eigentlich nicht öffentlich zugänglich sind. „Als Zeitung machen wir diese Türen für Sie auf. Unseren Abonnenten ermöglichen wir ein Zusatzwissen, das sie direkt mit ihrer NORDSEE-ZEITUNG am Ort des Geschehens bekommen“, freut sich Chefredakteur Christoph Linne.

„NZ+Ich“ lädt Sie regelmäßig ein: Unsere Reporter besuchen gemeinsam mit Ihnen in kleinen Gruppen besondere Orte in Bremerhaven und umzu und Menschen, die etwas zu erzählen haben. Die NORDSEE-ZEITUNG bietet ihren Lesern somit mehr als Berichterstattung in Print und Online: Zeitung erleben.

Die Ankündigungen und die aufregenden Berichte dazu, gibt’s in der NORDSEE-ZEITUNG auf der Seite „Leserforum“. Bitte einfach anmelden – mit ein bisschen Los-Glück sind Sie dabei.

Beim Waldbaden mit Naturpädagoge Dirk Bliedtner (links) lernten die Leser, wie man mit Achtsamkeit die Natur ganz neu entdecken kann.

Beim Waldbaden zur Ruhe kommen

„NZ+Ich“-Teilnehmer tanken im Erlebniszentrum Cuxhaven Kraft für den Alltag – Übungen für mehr Achtsamkeit

mehr

„Jede Maschine ist ein Einzelstück“

Ein Knopfdruck genügt, dann setzt sich der riesige Mischer unter lautem Dröhnen in Bewegung: „Das klingt als würde gerade ein Flugzeug starten“, sagt ein NZ-Leser und lacht. Bei einer „NZ+Ich“-Aktion konnten sich 20 Abonnenten bei…

mehr
Die „NZ+Ich“-Teilnehmer staunen: 1500 Artikel für rund 60 Verkaufsstellen im Elbe-Weser-Dreieck werden in Beverstedt umgeschlagen.

Das Tempo überrascht alle

„NZ+Ich“-Teilnehmer besichtigen Aldi-Zentrallager in Beverstedt – Anweisungen kommen vom Computer.

mehr
Den „NZ+Ich“-Teilnehmern präsentierte Dr. Jenny Sarrazin (Mitte) besondere Exponate – wie diesen Strumpf und eine alte Flasche.

„Jedes Wrack ist wie eine Zeitkapsel“

Unscheinbar sieht er aus, der schwarze Damenstrumpf – fast wie neu. Trotzdem zieht sich Dr. Jenny Sarrazin weiße Handschuhe an, bevor sie ihn berührt. Denn der Strumpf ist ein kostbares Exponat: Er sank 1912 mit…

mehr
Küche und Studio zugleich: Foodbloggerin Annika Eilers (hinten) hat mit NZ-Lesern eine weihnachtliche Glühwein-Kirsch-Torte gebacken und so manchen Geheimtipp verraten.

Mit viel Liebe und Gefühl gebacken [Mit Rezept]

Lehe. In der kleinen Küche im Leher Altbau duftet es verführerisch nach frisch gebackenem Kuchen: „Die fertige Torte schmeckt noch besser, als sie riecht“, verspricht Annika Eilers und lacht. Zwei Stunden später können sich auch…

mehr
Anette Kaldasch von ArcelorMittal führt die Teilnehmer der NZ+Ich-Aktion durch die unterschiedlichen Stationen der Stahlproduktion.

Eine Kaffeefahrt durchs Stahlwerk

Bremen. Links und rechts wild wachsende Bäume und Sträucher – in der Mitte holpert ein Bus durch die Landschaft. Nein, die 21 Teilnehmer der NZ+Ich-Aktion waren nicht auf einer Kaffeefahrt, sondern mitten im Bremer Industriegebiet…

mehr
Landschaftsingenieurin Ute Bartels (rechts) brachte NZ-Lesern den Leherheider Tunnelberg näher.

„Bergsteiger“ erklimmen Tunnelberg

Leherheide. Ausgestattet mit gelben Gummistiefeln stapfen sie über Stock und Stein und durch den Matsch: „Ist das nicht herrlich. Man merkt hier schon klimatische Veränderungen“, sagt Ute Bartels und lacht. Bei einer „NZ+Ich“-Aktion konnten zehn…

mehr