NZ und ich

Was ist NZ + Ich?

Die NORDSEE-ZEITUNG bietet ihren Lesern jetzt noch mehr als Berichterstattung in Print und Online: Zeitung erleben! Es gibt Türen, die für die Öffentlichkeit normalerweise geschlossen bleiben; Orte, die eigentlich nicht öffentlich zugänglich sind. Mit der Aktion „NZ+Ich“ erlaubt die NORDSEE-ZEITUNG ihren Abonnenten besondere Einblicke hinter die Kulissen der Nachrichten und nimmt ihre Leser an genau diese Orte mit. „Wir möchten unsere Leser an Orte führen, an die sie sonst nicht kommen. Als Zeitung öffnen wir diese Türen und ermöglichen unseren Abonnenten ein Zusatzwissen, das sie mit ihrer NORDSEE-ZEITUNG am Ort des Geschehens bekommen. Nachrichten werden jetzt richtig spannend, weil man sie mit allen Sinnen erleben kann“, freut sich Chefredakteur Christian Klose. Auf den Veranstaltungen ist jeweils nicht nur mindestens ein Vertreter der NZ-Redaktion dabei, auch Experten stehen für Fragen zur Verfügung und erklären, um was es bei dem Thema genau geht.

Die NORDSEE-ZEITUNG will mit ihren Lesern ebenfalls noch mehr in Kontakt kommen und Nachrichten damit auch ein Stück weit persönlicher werden lassen. „NZ+Ich“ ist eben mehr. Mehr als ein Mehrwert für die Leser – Zeitung erleben!

nahmen sich „Captain Jack“-Frontmann Bruce Lacy und Sängerin Michelle Stanley (links) Zeit für die NZ-Leser.

„Ein Star zum Anfassen“

NZ+Ich-Teilnehmer treffen „Captain Jack“ beim Soundcheck der „Heroes of the 90s“-Show Bremerhaven. Die Lichter flackern, der Bass wummert, aus den Boxen dröhnt es „Heyjo, Captain Jack“ – und schon bald singen die Zuhörer mit. „Nach…

mehr
Mit Kräftigen Hammerschlägen schlägt Melina Schuster eine Öse in ihr Tischset. Mutter Julia Schuster (rechts) und Segelmacher-Mitarbeiterin Barbara Pawlik feuern die Zwölfjährige kräftig an.

„Wir geben unseren Maschinen Namen“

„NZ+Ich“-Teilnehmer beweisen bei „Bremerhavens Segelmachern“ handwerkliches Geschick. In der Segelmacher-Werkstatt an der Hafenstraße entstehen Unikate aus maritimen Materialien.

mehr
Auf den Spuren der Isländer wandelte Reinhard Meiners (links) mit zehn NZ-Abonnenten.

„Hier roch es richtig nach Fisch“

Reinhard Meiners lässt Geschichte des Fischereihafens lebendig werden Fischereihafen. Wenn der Nebel auf der B 6 mal wieder so dicht war, dass man kaum noch die Bäume am Straßenrand sah, dann dachte sich Reinhard Meiners immer…

mehr
Peter Kretschmer (Wärter) und Direktor Jürgen Schaar informierten die NZ-Leser über das Leben hinter den Gefängnismauern. Wichtig sind Regeln. Insassen, die sich daran halten, erhalten kleine Lockerungen. Foto:

Der Weg zurück in die Freiheit

Bei uns sind die Verhältnisse noch anders als in manch anderem Gefängnis: Die Insassen werden wie Menschen behandelt“, erklärt Jürgen Schaar, Direktor der Justizvollzugsanstalt Bremerhaven, den Teilnehmern der „NZ+Ich“-Aktion. Er führte NZ-Abonnenten durch das Gefängnis.
mehr
Eisverkäuferin Uschi Glümer zeigt eine wichtige Zutat für Eis wie Sahne: Echte Bourbon-Vanille im Kilosack im Wert von mehreren 100 Euro.

Eis-Rezeptur fast 100 Jahre alt

20 Leser testen mit „NZ & ich“ Leckereien des Traditionsbetriebs „Manke & Coldewey“ aus Bremen und lassen sich „Eis wie Sahne“ munden.
mehr
Bei einer „NZ+Ich“-Aktion führte der ehemalige Verkehrsplaner Volker Gudehus zwei Gruppen über die Hafentunnel-Baustelle.

Erstaunt über „Knochenarbeit“

Hinab in die Tiefe ging es jetzt für 20 Abonnenten der NORDSEE-ZEITUNG: Bei einer „NZ+Ich“-Aktion führte der ehemalige Verkehrsplaner Volker Gudehus gleich zwei Gruppen über die Hafentunnel-Baustelle. Ausgerüstet mit Helm, Warnwesten und Gummistiefeln überzeugten sich die NZ-Leser vom Baufortschritt.

mehr
•Mit Zoo-Scout Marco Dinter bereiteten die „NZ+Ich“-Teilnehmer eine Erfrischung für die Eisbären vor – eine Eistorte mit Früchten und Lebertran.

Salatköpfe für die Flusspferde

Gierig reißt „Himba“ ihr riesiges Maul auf: Wenig später kommt von oben der erste Salatkopf geflogen. Genüsslich mampft „Himba“ das Grünzeug und schaut anschließend erneut erwartungsvoll zur Empore. Von dort aus füttern die Teilnehmer der „NZ+Ich“-Aktion, die sich hinter die Kulissen des Erlebniszoo Hannover umsehen können, das gefräßige Hippo.

mehr
Norbert Ring ließ sich bei den Vorbereitungen für das Mittagessen von den NZ+Ich-Teilnehmern über die Schulter schauen.

„Alles läuft Hand in Hand“

Bei einer „NZ+Ich“-Aktion konnte eine kleine Lesergruppe einen Blick hinter die Hotelkulissen werfen, sich im Badhotel Sternhagen  in der Küche und der Wäscherei umsehen und dem Service über die Schulter schauen.

mehr
Elf Abonnenten der NORDSEE-ZEITUNG nutzten die Gelegenheit, sich im Wasserwerk Bexhövede umzusehen.

Aus dem Boden in den Hahn

Bei einer „NZ+Ich“- Aktion nutzen elf Abonnenten der NORDSEE-ZEITUNG die Gelegenheit, sich im Wasserwerk Bexhövede umzusehen. Dort erfuhren sie von den Experten der SWB, wie Grundwasser zu Trinkwasser aufbereitet wird.

mehr
•Bloß nicht zu viel Harnstoff-Pulver: Unter Aufsicht von Laborchef Peter Eicke stellte Timo Hörske bei der „NZ+Ich“-Aktion in der Sander-Apotheke eine eigene Handcreme her.

„Das Herzstück der Apotheke“

Was hinter dem Verkaufstresen einer Apotheke passiert, das bekommen die Kunden meist nicht mit. Bei einer „NZ+Ich“-Aktion aber durften sechs NZ-Abonnenten mit dem Inhaber der Sander-Apotheken hinter die Kulissen schauen.

mehr