NZ und ich

Was ist NZ + Ich?

Spannend, informativ und überraschend: Bei „NZ+Ich“-Aktionen erleben Abonnenten der NORDSEE-ZEITUNG exklusiv außergewöhnliche Orte. Einer von vielen guten Gründen also, sich für die NORDSEE-ZEITUNG zu entscheiden.

Es gibt Türen, die für die Öffentlichkeit normalerweise geschlossen bleiben; Orte, die eigentlich nicht öffentlich zugänglich sind. „Als Zeitung machen wir diese Türen für Sie auf. Unseren Abonnenten ermöglichen wir ein Zusatzwissen, das sie direkt mit ihrer NORDSEE-ZEITUNG am Ort des Geschehens bekommen“, freut sich Chefredakteur Christoph Linne.

„NZ+Ich“ lädt Sie regelmäßig ein: Unsere Reporter besuchen gemeinsam mit Ihnen in kleinen Gruppen besondere Orte in Bremerhaven und umzu und Menschen, die etwas zu erzählen haben. Die NORDSEE-ZEITUNG bietet ihren Lesern somit mehr als Berichterstattung in Print und Online: Zeitung erleben.

Die Ankündigungen und die aufregenden Berichte dazu, gibt’s in der NORDSEE-ZEITUNG auf der Seite „Leserforum“. Bitte einfach anmelden – mit ein bisschen Los-Glück sind Sie dabei.

Der pensionierte Marineflieger Wolfgang Wilhelm (rechts) zeigte Hermann Hoppe, wie es im Cockpit der „Breguet Atlantic“ ausschaut.

Platz nehmen auf dem Pilotensitz

„NZ+Ich“-Aktion führt acht Abonnenten hinter die Kulissen des Aeronauticums – Großexponate können besichtigt werden.

mehr
Beim Waldbaden mit Naturpädagoge Dirk Bliedtner (links) lernten die Leser, wie man mit Achtsamkeit die Natur ganz neu entdecken kann.

Beim Waldbaden zur Ruhe kommen

„NZ+Ich“-Teilnehmer tanken im Erlebniszentrum Cuxhaven Kraft für den Alltag – Übungen für mehr Achtsamkeit

mehr

„Jede Maschine ist ein Einzelstück“

Ein Knopfdruck genügt, dann setzt sich der riesige Mischer unter lautem Dröhnen in Bewegung: „Das klingt als würde gerade ein Flugzeug starten“, sagt ein NZ-Leser und lacht. Bei einer „NZ+Ich“-Aktion konnten sich 20 Abonnenten bei…

mehr
Die „NZ+Ich“-Teilnehmer staunen: 1500 Artikel für rund 60 Verkaufsstellen im Elbe-Weser-Dreieck werden in Beverstedt umgeschlagen.

Das Tempo überrascht alle

„NZ+Ich“-Teilnehmer besichtigen Aldi-Zentrallager in Beverstedt – Anweisungen kommen vom Computer.

mehr
Den „NZ+Ich“-Teilnehmern präsentierte Dr. Jenny Sarrazin (Mitte) besondere Exponate – wie diesen Strumpf und eine alte Flasche.

„Jedes Wrack ist wie eine Zeitkapsel“

Unscheinbar sieht er aus, der schwarze Damenstrumpf – fast wie neu. Trotzdem zieht sich Dr. Jenny Sarrazin weiße Handschuhe an, bevor sie ihn berührt. Denn der Strumpf ist ein kostbares Exponat: Er sank 1912 mit…

mehr
Küche und Studio zugleich: Foodbloggerin Annika Eilers (hinten) hat mit NZ-Lesern eine weihnachtliche Glühwein-Kirsch-Torte gebacken und so manchen Geheimtipp verraten.

Mit viel Liebe und Gefühl gebacken [Mit Rezept]

Lehe. In der kleinen Küche im Leher Altbau duftet es verführerisch nach frisch gebackenem Kuchen: „Die fertige Torte schmeckt noch besser, als sie riecht“, verspricht Annika Eilers und lacht. Zwei Stunden später können sich auch…

mehr
Anette Kaldasch von ArcelorMittal führt die Teilnehmer der NZ+Ich-Aktion durch die unterschiedlichen Stationen der Stahlproduktion.

Eine Kaffeefahrt durchs Stahlwerk

Bremen. Links und rechts wild wachsende Bäume und Sträucher – in der Mitte holpert ein Bus durch die Landschaft. Nein, die 21 Teilnehmer der NZ+Ich-Aktion waren nicht auf einer Kaffeefahrt, sondern mitten im Bremer Industriegebiet…

mehr