Küche und Studio zugleich: Foodbloggerin Annika Eilers (hinten) hat mit NZ-Lesern eine weihnachtliche Glühwein-Kirsch-Torte gebacken und so manchen Geheimtipp verraten.
Küche und Studio zugleich: Foodbloggerin Annika Eilers (hinten) hat mit NZ-Lesern eine weihnachtliche Glühwein-Kirsch-Torte gebacken und so manchen Geheimtipp verraten. | Foto: Foto: Brocks

Mit viel Liebe und Gefühl gebacken [Mit Rezept]

Lehe. In der kleinen Küche im Leher Altbau duftet es verführerisch nach frisch gebackenem Kuchen: „Die fertige Torte schmeckt noch besser, als sie riecht“, verspricht Annika Eilers und lacht. Zwei Stunden später können sich auch fünf Abonnenten der NORDSEE-ZEITUNG davon überzeugen: „Jetzt kommt die Stunde der Wahrheit“, sagt Annika Eilers, schneidet die Torte vorsichtig an und lässt ihre Gäste kosten. Bei einer „NZ+Ich“-
Aktion hat die Bremerhavener Foodbloggerin mit NZ-Lesern eine weihnachtliche Glühwein-Kirsch-Torte gebacken und so manchen Geheimtipp verraten.

In ihrer hübschen Küche sind drei Studioscheinwerfer und eine Videokamera auf das Küchenbuffet ausgerichtet. „Wir haben die Wohnung nur wegen der Küche genommen“, sagt Eilers und lacht. Dort filmt sie regelmäßig, was sie backt. „Bis ein Beitrag fertig ist, dauert es so sechs bis acht Stunden“, sagt Eilers und zeigt den Lesern, wie sie die gefilmten Sequenzen zu einem Video zusammenschneidet und mit Musik unterlegt.

„Das finde ich unglaublich interessant“, sagt Thomas Biebl. Während seine Frau wegen des Tortenrezeptes gekommen ist, interessiert er sich vor allem für die Technik: „Ich backe höchstens mal Plätzchen, dann aber direkt sechs Sorten“, sagt Biebl.
Erste Erfahrungen in der Küche hat auch Eilers beim Ausstechen von Weihnachtsplätzchen gesammelt. „Ich habe mich daher immer besonders auf die Weihnachtszeit gefreut.“ Später durfte sie in Mutters Küche dann eigene Kreationen testen. „Mein Ziel ist es, dass auch Anfänger meine Rezepte nachbacken können“, sagt Eilers. Deshalb tüftelt die gelernte Lebensmitteltechnikerin lange an ihren Kreationen: „Es kommt auch schon einmal vor, dass ich einen Kuchen fürs Video mehrfach backe, bis alles perfekt ist“, sagt Eilers und schmunzelt.

Dann freuen sich Freunde und die Arbeitskollegen ihres Mannes, die die Leckereien meist geschenkt bekommen. Ihre Glühweintorte ist gar nicht so schwer. Die Hauptzutaten: „viel Gefühl und viel Liebe“, sagt Eilers. „Das schmeckt man“, sagt NZ-Leserin Waltraud Folkerts: „Ein tolles Rezept, das werde ich sicherlich mal nachbacken.“

 

 

Die Zutaten

Boden

200 g     Butter

165 g     Zucker

1 EL        Vanillezucker

4             Eier

170 ml   Glühwein

250 g     Mehl

3 TL        Backpulver

25 g        Kakao

2 TL        Lebkuchengewürz

eine Prise Salz

120 g     Schoko-Streusel (ca.-Angabe)

(180 Grad Celsius / Ober- und Unterhitze / 45 – 50 Min.)

Kirsch-Glühwein-Füllung

1 Glas    Kirschen

200 ml   Glühwein

40 g        Speisestärke

etwas Zimt

Orangen-Creme

400 g     Crème fraiche

200 g     Sahne

70 g        Zucker

Abrieb einer Orange

2 – 3 EL Orangensaft

3 Pckg. Sahnesteif

Glühweinguss

130 ml Glühwein

40 ml     Orangensaft

2 TL Zucker

10 g Speisestärke