Sport

Olympia ‘72: „Höchste Höhen und tiefste Tiefen“

Es wird ein großes Jubiläum, dem Ereignis angemessen. Vor 50 Jahren fieberte Deutschland den Olympischen Spielen in München entgegen. Ein Interview über die faszinierende Wirkung, die München ‘72 noch heute auf die Menschen hat. Trotz des Attentats.
Eröffnungsfeier Olympia 1972

Die Eröffnungsfeier der Olympischen Spiele 1972 war der Auftakt zu einem Sportfest, wie es das zuvor nie gegeben hat: in lässiger Aufbruchstimmung. Doch ausgerechnet diese „heiteren Spiele von München“ wurden von einem Terrorangriff überschattet.

Foto: picture alliance / dpa

Geprägt war Olympia in München zunächst von einer heiteren, unbeschwerten und friedvollen Atmosphäre. Dann zerstörte ein Terroranschlag auf die israelische Mannschaft eine gelebte Vision. Dennoch gingen die Spiele weiter. Zusammen mit seinem Kollegen von der Süddeutschen Zeitung, Uwe Ritzer, hat Roman Deininger die Ereignisse von damals in dem Buch „Die Spiele des Jahrhunderts“ in den politischen, sportlichen und historischen Zusammenhang gerückt. Im Interview sagt der SZ-Chefreporter, warum das Buch diesen mächtigen Titel trägt, worauf es bei den anstehenden Gedenkfeiern ankommt und welchen olympischen Moment er in einer Zeitreise ins Jahr 1972 ansteuern würde.

nordsee-zeitung.de

Sie sind bereits Abonnent und möchten

Artikel kostenlos lesen? Dann klicken Sie hier.

nordsee-zeitung.de

gratis0,00 €

  • Zugang zu insgesamt 5 Artikeln innerhalb von 14 Tagen
hier kostenlos registrieren

nordsee-zeitung.de

1. Monat statt 9,90 €1,00 €

  • Zugang zu allen Artikeln
  • Online-Magazin NORD|ERLESEN inklusive
  • Monatlich kündbar
1. Monat für 1€* - hier bestellen

Alle Abo-Angebote finden Sie

hier.
Newsletter NEWSLETTER

Alle wichtigen Nachrichten und die interessantesten Ereignisse aus der Region täglich direkt in Ihr E-Mail-Postfach. Mit Empfehlung aus der Redaktion.

PASSEND ZUM ARTIKEL
zur Merkliste

TV, Kino, Kultur

„Die Schwimmerinnen“ erzählt eine wahre Geschichte
nach Oben