Bremen

Tierschützer demonstrieren gegen Affenversuche an Uni Bremen

Tierschützer haben am Samstag in Bremen gegen die umstrittenen Affenversuche an der Universität der Hansestadt demonstriert. Aufgerufen zu dem Protestzug in der Innenstadt hatten der Bremer Tierschutzverein und der Deutsche Tierschutzverband.

An der Uni Bremen finden Affenversuche statt.

An der Uni Bremen finden Affenversuche statt.

Foto: Sina Schuldt/dpa

"Die Affenversuche in Bremen sind grausam und höchst fragwürdig", sagte Thomas Schröder, Präsident des Deutschen Tierschutzbundes, laut einer Mitteilung. Eine Sprecherin des Bremer Tierschutzvereins sagte, es beteiligten sich rund 200 Demonstrantinnen und Demonstranten. Die Polizei meldete bis zu 120 Teilnehmerinnen und Teilnehmer.

Verwaltungsgericht Bremen gab grünes Licht für Affenversuche

Das Verwaltungsgericht Bremen hatte im Februar entschieden, dass der an der Universität tätige Neurowissenschaftler Andreas Kreiter weiterhin seine seit 1998 laufenden Affenversuche durchführen darf. Bis zum 30. November 2022 ist es ihm gestattet, die Versuche fortzusetzen. Im Sommer 2021 hatte Kreiter einen Antrag auf eine einjährige Verlängerung gestellt. Weil das Bremer Gesundheitsressort keine Entscheidung in der Frage traf, stellte die Uni einen Eilantrag. Kreiter unternimmt neurologische Studien an Makaken. Er untersucht dabei Mechanismen, die der Verarbeitung von Information im Gehirn zugrunde liegen.

Schröder sagte, er erwarte, dass Gesundheitssenatorin Claudia Bernhard (Linke) die Fortführung der Versuche nun beende. Die Senatorin hatte in der Vergangenheit bereits ihre grundsätzlich ablehnende Haltung unterstrichen, ebenso wie die meisten Abgeordneten der Bremischen Bürgerschaft. (lni/mb)

Redaktion

Wir arbeiten täglich an den wichtigsten News und spannendsten Themen aus Bremerhaven, dem Cuxland, der Wesermarsch und dem Landkreis Rotenburg und bringen sie zu Ihnen auf das Smartphone, den Computer oder in die Zeitung.

0 Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Newsletter NEWSLETTER

Alle wichtigen Nachrichten und die interessantesten Ereignisse aus der Region täglich direkt in Ihr E-Mail-Postfach. Mit Empfehlung aus der Redaktion.

PASSEND ZUM ARTIKEL
nach Oben