Nordenham

Kulturstiftung Wesermarsch erleichtert Weg für Förderanträge

Die Kulturstiftung Wesermarsch hat ihre Satzung geändert. Damit soll das Feld der Fördermöglichkeiten im Landkreis vergrößert werden. Im Klartext: Menschen in der Wesermarsch können leichter Anträge für kulturelle Vorhaben stellen.

Stefan Tönjes und Barbara Müller vom Vorstand der Kulturstiftung Wesermarsch vor einer Präsentation des Tove-22-Projekt im Braker Museumsgarten. Die Kulturstiftung hatte es mit 3.000 Euro unterstützt. In dem Aktenordner befinden sich die Förderrichtlinien, in denen nun ein Passus geändert wurde.

Stefan Tönjes und Barbara Müller vom Vorstand der Kulturstiftung Wesermarsch vor einer Präsentation des Tove-22-Projekt im Braker Museumsgarten. Die Kulturstiftung hatte es mit 3.000 Euro unterstützt. In dem Aktenordner befinden sich die Förderrichtlinien, in denen nun ein Passus geändert wurde.

Foto: Gabriele Gohritz

Die Kulturstiftung Wesermarsch fördert Kunst und Kultur im Landkreis Wesermarsch. Die Förderung soll nun leichter werden. Damit sollen mehr Menschen ermutigt werden, Anträge zu stellen, betonen Stefan Tönjes und Barbara Müller. Sie gehören dem neuen Vorstand an, der im Sommer vom Kreistag ernannt wurde. Stefan Tönjes aus Nordenham und Barbara Müller aus Brake gehören zu den fünf Personen des öffentlichen Lebens, die dem Vorstand angehören.
Jetzt testen und alle Artikel lesen

nordsee-zeitung.de

1. Monat statt 9,90 0 €*

  • Zugang zu allen Artikeln
  • Online-Magazin NORD|ERLESEN inklusive
  • Monatlich kündbar

alle abo-angebote finden sie

hier.

Sie sind bereits Abonnent und möchten

Artikel kostenlos lesen? Dann klicken Sie hier.

Newsletter NEWSLETTER

Alle wichtigen Nachrichten und die interessantesten Ereignisse aus der Region täglich direkt in Ihr E-Mail-Postfach. Mit Empfehlung aus der Redaktion.

PASSEND ZUM ARTIKEL
zur Merkliste

Stadland

Wie es mit einer Pumptrack-Anlage in Stadland klappen könnte
zur Merkliste

Nordenham

Verkehrsbetriebe Wesermarsch setzen auf Elektrobusse
nach Oben