Stadland

Ersehnter Sand für Campingplatz in Kleinensiel in Sichtweite

Für den in Kleinensiel angestrebten Campingplatz sucht die Gemeinde Stadland seit Jahren nach Sand zur Erhöhung der Flächen. Jetzt kann die Gemeinde das nötige Material kostenlos von einer nicht weit entfernten Baustelle bekommen.

Der Weserstrand in Kleinensiel: Hieran angrenzend soll ein Campingplatz entstehen.

Der Weserstrand in Kleinensiel: Hieran angrenzend soll ein Campingplatz entstehen.

Foto: Hans Schnieder

Ein Transportunternehmen hat angefragt. Es ist beteiligt am Rück- und Neubauvorhaben Umspannwerk Unterweser auf dem Gelände des ehemaligen Kernkraftwerkes Unterweser (KKU) in Kleinensiel. Für die nötigen Bewegungen von Erde sowie Materialanlieferungen gibt das dortige Areal laut Firma nicht genug Lagerfläche her. Weitere Lagerkapazität in Nähe zur Baustelle sei ökonomisch und insbesondere ökologisch sinnvoll. Diese Nähe wäre beim angestrebten Campingplatz-Gelände in Kleinensiel gegeben. Dort möchte das Transportunternehmen gerne sowohl Boden zwischenlagern als auch dort belassen.
Jetzt testen und alle Artikel lesen

nordsee-zeitung.de

1. Monat statt 9,90 0 €*

  • Zugang zu allen Artikeln
  • Online-Magazin NORD|ERLESEN inklusive
  • Monatlich kündbar

alle abo-angebote finden sie

hier.

Sie sind bereits Abonnent und möchten

Artikel kostenlos lesen? Dann klicken Sie hier.

Newsletter NEWSLETTER

Alle wichtigen Nachrichten und die interessantesten Ereignisse aus der Region täglich direkt in Ihr E-Mail-Postfach. Mit Empfehlung aus der Redaktion.

PASSEND ZUM ARTIKEL
zur Merkliste

Stadland

Campingplatz Kleinensiel braucht noch Sand
nach Oben