Wesermarsch

Bohrpfähle für Strommaste reichen bis 35 Meter tief in Boden

Strom, der in Offshore-Windparks erzeugt wird, wird an Land verbraucht. Doch wie kommt er vom Meer in die Steckdose? Die Firma Tennet plant und baut derzeit ein entsprechendes Hoch- und Höchstspannungsnetz - ab Dezember auch in der Wesermarsch.

Ein Teil der Hochspannungsmaste auf der Trasse von Kleinensiel nach Conneforde wird modernisiert, ein Teil neu errichtet. Die eigentlichen Bauarbeiten sollen 2025 beginnen.

Ein Teil der Hochspannungsmaste auf der Trasse von Kleinensiel nach Conneforde wird modernisiert, ein Teil neu errichtet. Die eigentlichen Bauarbeiten sollen 2025 beginnen.

Foto: picture alliance / dpa

Es gibt schon eine Stromtrasse zwischen Kleinensiel und Conneforde bei Varel. In den kommenden Jahren wird sie um einen 380.000-Volt-Stromkreis (380 kV) erweitert. Dazu müssen von den 82 Masten der Trasse 46 neu gebaut, die restlichen aufgerüstet werden.
Jetzt testen und alle Artikel lesen

nordsee-zeitung.de

1. Monat statt 9,90 0 €*

  • Zugang zu allen Artikeln
  • Online-Magazin NORD|ERLESEN inklusive
  • Monatlich kündbar

alle abo-angebote finden sie

hier.

Sie sind bereits Abonnent und möchten

Artikel kostenlos lesen? Dann klicken Sie hier.

Newsletter NEWSLETTER

Alle wichtigen Nachrichten und die interessantesten Ereignisse aus der Region täglich direkt in Ihr E-Mail-Postfach. Mit Empfehlung aus der Redaktion.

PASSEND ZUM ARTIKEL
nach Oben