NORD|ERLESEN

Werftquartier: Bremst Corona die Bürger aus?

In zehn, 15, 20 Jahren soll das Werftquartier der modernste Stadtteil Bremerhavens sein, der Wohnen, Arbeiten und Freizeit vereint. Wie das Ganze aussehen kann, welches Architektenbüro den ausgelobten städtebaulichen Wettbewerb gewinnt, soll in der zweiten Jury-Sitzung am 18. September entschieden werden. Doch die meisten Bremerhavener bekommen davon nichts mit. Die öffentliche Präsentation der Vorschläge ist ausgefallen. Kritik kommt aus der Opposition: Corona dürfe nicht vorgeschoben werden, um unbequeme Termine abzusagen, sagt der Grüne Claudius Kaminiarz.

Einer der drei Vorschläge, wie das Werftquartier geplant werden kann. Diesen liefert „Cobe“ aus Kopenhagen.

Einer der drei Vorschläge, wie das Werftquartier geplant werden kann. Diesen liefert „Cobe“ aus Kopenhagen.

Foto: Cobe

Kreis-Icon-Nordstern

nordsee-zeitung.de

Sie sind bereits Abonnent und möchten

Artikel kostenlos lesen? Dann klicken Sie hier.

nordsee-zeitung.de

gratis0,00 €

  • Zugang zu insgesamt 5 Artikeln innerhalb von 14 Tagen
kostenlos registrieren

nordsee-zeitung.de

1. Monat statt 9,90 €1,00 €

  • Zugang zu allen Artikeln
  • Online-Magazin NORD|ERLESEN inklusive
  • Monatlich kündbar
1. Monat für 1€*

Alle Abo-Angebote finden Sie

hier.
Newsletter NEWSLETTER

Alle wichtigen Nachrichten und die interessantesten Ereignisse aus der Region täglich direkt in Ihr E-Mail-Postfach. Mit Empfehlung aus der Redaktion.

PASSEND ZUM ARTIKEL
zur Merkliste

Bremerhaven

Werftquartier
Werftquartier: Das sind die Pläne für die Külken-Halbinsel
zur Merkliste

NORD|ERLESEN

Das neue Werftquartier: Alle Projekte in der Übersicht
zur Merkliste

NORD|ERLESEN

Werftquartier: Petram gibt den Startschuss
nach Oben