NORD|ERLESEN

Weniger Kabeljau, mehr Makrele für deutsche Fischer

Deutsche Fischer dürfen im kommenden Jahr nach einer Einigung zwischen den EU-Staaten in der Nordsee deutlich weniger Kabeljau und erheblich mehr Makrele fangen. Darauf einigten sich nach zweitägigen Verhandlungen die EU-Fischereiminister in Brüssel. Die Minister legten dabei die erlaubten Fangmengen für 2020 für den Atlantik und die Nordsee fest. Die EU-Kommission sieht damit Nachhaltigkeitsziele erreicht, von Umweltschützern kommt Kritik.

Aufgetaute Makrelen liegen bei einem Fischerverarbeiter in Valluhn.

Foto: picture alliance / dpa

Kreis-Icon-Nordstern

nordsee-zeitung.de

Sie sind bereits Abonnent und möchten

Artikel kostenlos lesen? Dann klicken Sie hier.

nordsee-zeitung.de

gratis0,00 €

  • Zugang zu insgesamt 5 Artikeln innerhalb von 14 Tagen
kostenlos registrieren

nordsee-zeitung.de

1. Monat statt 9,90 €1,00 €

  • Zugang zu allen Artikeln
  • Online-Magazin NORD|ERLESEN inklusive
  • Monatlich kündbar
1. Monat für 1€*

Alle Abo-Angebote finden Sie

hier.
Newsletter NEWSLETTER

Alle wichtigen Nachrichten und die interessantesten Ereignisse aus der Region täglich direkt in Ihr E-Mail-Postfach. Mit Empfehlung aus der Redaktion.

PASSEND ZUM ARTIKEL
zur Merkliste

NORD|ERLESEN

Mit dem „Wasserdetektiv“ unterwegs im Kaiserhafen
zur Merkliste

NORD|ERLESEN

Klimaschutz: Was sich auf dem Dorf tun muss
nach Oben