NORD|ERLESEN

Warten auf den Kanal für Heerstedt

Das Abwasser-Drama von Appeln, wo 2013 plötzlich viel zu hohe Nitrit-Werte in der Lune gemessen wurden, hat in der Gemeinde Spuren hinterlassen. In den Dörfern wächst die Bereitschaft für den Anschluss an die zentrale Kläranlage. Auch wenn das teuer ist. Heerstedt wie Frelsdorf haben das bei der Gemeinde beantragt. Für Heerstedt liegt eine Kostenschätzung vor: Fast drei Millionen Euro wird der Anschluss verschlingen. Die Politik, genauer gesagt die SPD-Grünen-Gruppe, zögert noch, dafür das Ja-Wort zu geben.

Es war ein Debakel: Weil der Kreis wegen zu hoher Nitrit-Werte den Abfluss des Appelner Dorfgrabens in die Lune sperrte, musste die Gemeinde drei Jahre lang das Wasser vom Dorfgraben abpumpen und in die Kläranlage nach Beverstedt fahren.

Es war ein Debakel: Weil der Kreis wegen zu hoher Nitrit-Werte den Abfluss des Appelner Dorfgrabens in die Lune sperrte, musste die Gemeinde drei Jahre lang das Wasser vom Dorfgraben abpumpen und in die Kläranlage nach Beverstedt fahren.

Foto: Archiv

Kreis-Icon-Nordstern

nordsee-zeitung.de

Sie sind bereits Abonnent und möchten

Artikel kostenlos lesen? Dann klicken Sie hier.

nordsee-zeitung.de

gratis0,00 €

  • Zugang zu insgesamt 5 Artikeln innerhalb von 14 Tagen
kostenlos registrieren

nordsee-zeitung.de

1. Monat statt 9,90 €1,00 €

  • Zugang zu allen Artikeln
  • Online-Magazin NORD|ERLESEN inklusive
  • Monatlich kündbar
1. Monat für 1€*

Alle Abo-Angebote finden Sie

hier.
Newsletter NEWSLETTER

Alle wichtigen Nachrichten und die interessantesten Ereignisse aus der Region täglich direkt in Ihr E-Mail-Postfach. Mit Empfehlung aus der Redaktion.

PASSEND ZUM ARTIKEL
zur Merkliste

NORD|ERLESEN

Ohne Watt ist der Wurm drin? Wie der Südkreis um Touristen kämpft
zur Merkliste

NORD|ERLESEN

Ausgebüxte Emus sorgen für Verwirrung in Beverstedt
zur Merkliste

NORD|ERLESEN

Corona-Frühwarnsystem aus dem Abwasser: Interesse in Stadt und Land
nach Oben