NORD|ERLESEN

Vom Pendler zum Einwohner: So könnte Bremerhaven Menschen für sich gewinnen

Bremerhaven ist für Erwerbstätige aus allen Himmelsrichtungen ein Magnet: Annähernd 24 000 Menschen strömen jeden Morgen zur Arbeit in die Stadt. Aber nur jeder Zehnte verzichtet dabei aufs eigene Auto. Im bundesweiten Vergleich sind das überdurchschnittlich wenige. „Bremerhaven ist eben eine Autostadt“, kritisiert Olaf Orb von der Handelskammer. Er fordert, S-Bahnen bis in die Umlandgemeinden fahren zu lassen oder noch größere Anstrengungen der Stadt, Berufspendler und deren Familien an sich zu binden.

Einfallsschneise für viele Pendler: der Autobahnzubringer Zentrum. Neun von zehn Arbeitnehmern, die nach Bremerhaven fahren, nehmen das eigene Auto.

Einfallsschneise für viele Pendler: der Autobahnzubringer Zentrum. Neun von zehn Arbeitnehmern, die nach Bremerhaven fahren, nehmen das eigene Auto.

Foto: Scheschonka

Kreis-Icon-Nordstern

nordsee-zeitung.de

Sie sind bereits Abonnent und möchten

Artikel kostenlos lesen? Dann klicken Sie hier.

nordsee-zeitung.de

gratis0,00 €

  • Zugang zu insgesamt 5 Artikeln innerhalb von 14 Tagen
kostenlos registrieren

nordsee-zeitung.de

1. Monat statt 9,90 €1,00 €

  • Zugang zu allen Artikeln
  • Online-Magazin NORD|ERLESEN inklusive
  • Monatlich kündbar
1. Monat für 1€*

Alle Abo-Angebote finden Sie

hier.
Newsletter NEWSLETTER

Alle wichtigen Nachrichten und die interessantesten Ereignisse aus der Region täglich direkt in Ihr E-Mail-Postfach. Mit Empfehlung aus der Redaktion.

PASSEND ZUM ARTIKEL
zur Merkliste

NORD|ERLESEN

Intercity kann nicht mehr in Lehe abgestellt werden
zur Merkliste

NORD|ERLESEN

Und wieder kracht es in tückischer Rhader Unfallkurve
zur Merkliste

NORD|ERLESEN

Marco Brüser aus Bremerhaven ist bei der Zauberer-WM dabei
nach Oben