NORD|ERLESEN

Viele Kunden, wenig Lebensmittel: Tafel Bremerhaven bittet um Hilfe

Inflation und Ukraine-Krieg lassen die Lebensmittelpreise steigen – die Bremerhavener Tafel bringt das doppelt in Bedrängnis. Immer mehr Menschen stehen in der Schlange, weil der Supermarkt zu teuer geworden ist. Gleichzeitig bekommt die Tafel immer weniger gespendete Ware. Immer öfter müssen Hilfesuchende vertröstet werden.

Eine leere Kiste.

Immer mehr Menschen stehen in der Schlange, weil der Supermarkt zu teuer geworden ist. Gleichzeitig bekommt die Tafel immer weniger gespendete Ware.

Foto: Lothar Scheschonka


nordsee-zeitung.de

Sie sind bereits Abonnent und möchten

Artikel kostenlos lesen? Dann klicken Sie hier.

nordsee-zeitung.de

gratis0,00 €

  • Zugang zu insgesamt 5 Artikeln innerhalb von 14 Tagen
hier kostenlos registrieren

nordsee-zeitung.de

1. Monat statt 9,90 €1,00 €

  • Zugang zu allen Artikeln
  • Online-Magazin NORD|ERLESEN inklusive
  • Monatlich kündbar
1. Monat für 1€* - hier bestellen

Alle Abo-Angebote finden Sie

hier.
Newsletter NEWSLETTER

Alle wichtigen Nachrichten und die interessantesten Ereignisse aus der Region täglich direkt in Ihr E-Mail-Postfach. Mit Empfehlung aus der Redaktion.

PASSEND ZUM ARTIKEL
zur Merkliste

NORD|ERLESEN

Nach Corona der nächste Schock für die Gastronomen
nach Oben