NORD|ERLESEN

Viel Regen, wenig Licht: So lief die „Gemüsezeit“ in Altluneberg

„Es war ein sehr anspruchsvolles Jahr“ – Phillip Puckhaber und Sarah Stankus steckt die aktuelle „Gemüsezeit“ noch in den Knochen. Unter diesem Namen hat das junge Paar aus Altluneberg gerade seine zweite Saison als selbstständige Bio-Gemüsegärtner abgeschlossen. Und ist mit deren Verlauf nicht ganz zufrieden. Unter anderem der nasse Sommer und ungebetene Gäste haben dem Gemüse zugesetzt.

Gemüse auf einem Tisch.

So sah beispielsweise in dieser Saison eine der Gemüsekisten aus, hier unter anderem mit Möhren, Knoblauch, Zucchini und Frühlingszwiebeln.

Foto: privat

Kreis-Icon-Nordstern

nordsee-zeitung.de

Sie sind bereits Abonnent und möchten

Artikel kostenlos lesen? Dann klicken Sie hier.

nordsee-zeitung.de

gratis0,00 €

  • Zugang zu insgesamt 5 Artikeln innerhalb von 14 Tagen
kostenlos registrieren

nordsee-zeitung.de

1. Monat statt 9,90 €1,00 €

  • Zugang zu allen Artikeln
  • Online-Magazin NORD|ERLESEN inklusive
  • Monatlich kündbar
1. Monat für 1€*

Alle Abo-Angebote finden Sie

hier.
Newsletter NEWSLETTER

Alle wichtigen Nachrichten und die interessantesten Ereignisse aus der Region täglich direkt in Ihr E-Mail-Postfach. Mit Empfehlung aus der Redaktion.

PASSEND ZUM ARTIKEL
zur Merkliste

NORD|ERLESEN

Das Angler Rind vor dem Aussterben bewahren
nach Oben