NORD|ERLESEN

„Unser Ziel ist es, den besten Supermarkt auf die Beine zu stellen“

Ein Unternehmen aus Bremen schickt sich an, mit seinem Mini-Supermarkt-Konzept „Tante Enso“ die Lebensmittelversorgung zurück aufs Dorf zu bringen. Dabei setzen die Gründer Thorsten Bausch und Norbert Hegmann auf eine Mischung aus stationärem und digitalem Einzelhandel. In Ihlienworth könnte der landkreisweit erste rund um die Uhr geöffnete Hybrid-Supermarkt entstehen. Welche Voraussetzungen ein Ort mitbringen muss, warum den beiden Unternehmern das (finanzielle) Engagement der Einwohner so wichtig ist und welchen Einfluss Kunden auf das Verkaufssortiment nehmen können, hat der gebürtige Bremerhavener Bausch im Gespräch mit Heike Leuschner erläutert.

Blick in einen Tante Enso-Laden: In Schnega (Kreis Lüchow-Dannenberg, Foto) und Blender (Verden) wurden zwei der ersten genossenschaftlich betriebenen Mini-Supermärkte in Betrieb genommen.

Blick in einen Tante Enso-Laden: In Schnega (Kreis Lüchow-Dannenberg, Foto) und Blender (Verden) wurden zwei der ersten genossenschaftlich betriebenen Mini-Supermärkte in Betrieb genommen.

Foto: Carsten Baucke

Kreis-Icon-Nordstern

nordsee-zeitung.de

Sie sind bereits Abonnent und möchten

Artikel kostenlos lesen? Dann klicken Sie hier.

nordsee-zeitung.de

gratis0,00 €

  • Zugang zu insgesamt 5 Artikeln innerhalb von 14 Tagen
kostenlos registrieren

nordsee-zeitung.de

1. Monat statt 9,90 €1,00 €

  • Zugang zu allen Artikeln
  • Online-Magazin NORD|ERLESEN inklusive
  • Monatlich kündbar
1. Monat für 1€*

Alle Abo-Angebote finden Sie

hier.
Newsletter NEWSLETTER

Alle wichtigen Nachrichten und die interessantesten Ereignisse aus der Region täglich direkt in Ihr E-Mail-Postfach. Mit Empfehlung aus der Redaktion.

PASSEND ZUM ARTIKEL
zur Merkliste

NORD|ERLESEN

Intercity kann nicht mehr in Lehe abgestellt werden
zur Merkliste

NORD|ERLESEN

Long Covid: Medizinisches Netzwerk im Aufbau
zur Merkliste

NORD|ERLESEN

Marco Brüser aus Bremerhaven ist bei der Zauberer-WM dabei
nach Oben