NORD|ERLESEN

Unbekannte klauen Grabstein von Familiengrab

Ingo Brüns ist entsetzt. Fassungslos steht der Düringer vor seiner Familiengrabstätte auf dem Friedhof in Loxstedt, die von der Familie Brüns seit 1958 genutzt wird. Dort, wo bisher der Grabstein mit den Daten der verstorbenen Familienmitglieder stand, ist heute nur noch ein Betonstreifen zu sehen. Das mehrere Zentner schwere Grabmal ist verschwunden. Spurlos. „So etwas hat es nach meiner Kenntnis noch kein zweites Mal gegeben. Ich bin fassungslos“, meint Hans Schöttke, der als Vorsitzender des Kirchenvorstandes auch für den Friedhof zuständig ist.

Ein Manns steht auf einem Friedhof. Der Grabstein wurde gestohlen.

Wer klaut einen Grabstein? Und wessen Versicherung zahlt in diesem Fall?

Foto: Schmonsees

Kreis-Icon-Nordstern

nordsee-zeitung.de

Sie sind bereits Abonnent und möchten

Artikel kostenlos lesen? Dann klicken Sie hier.

nordsee-zeitung.de

gratis0,00 €

  • Zugang zu insgesamt 5 Artikeln innerhalb von 14 Tagen
kostenlos registrieren

nordsee-zeitung.de

1. Monat statt 9,90 €1,00 €

  • Zugang zu allen Artikeln
  • Online-Magazin NORD|ERLESEN inklusive
  • Monatlich kündbar
1. Monat für 1€*

Alle Abo-Angebote finden Sie

hier.
Newsletter NEWSLETTER

Alle wichtigen Nachrichten und die interessantesten Ereignisse aus der Region täglich direkt in Ihr E-Mail-Postfach. Mit Empfehlung aus der Redaktion.

PASSEND ZUM ARTIKEL
zur Merkliste

NORD|ERLESEN

Land im Wandel
Ferien auf dem Land: Eine Flucht aus dem hektischen Alltag
nach Oben