NORD|ERLESEN

Trauer um Kater Chino: Wurde er zu Tode gequält?

Zur Ruhe zu kommen ist für Heike Winter nicht denkbar: Am vergangenen Wochenende musste ihr Kater eingeschläfert werden. Das Tier hatte sich noch mit gebrochener Wirbelsäule und geplatzter Lunge nach Hause geschleppt, erzählt die Buchholzerin. Einen Autounfall schließt sie als Grund aus - dafür hat sie eine andere Theorie.

Vermutlich war Kater Chino zur falschen Zeit am falschen Ort. Mit Knochenbrüchen und schweren inneren Verletzungen musste das Tier eingeschläfert werden.

Vermutlich war Kater Chino zur falschen Zeit am falschen Ort. Mit Knochenbrüchen und schweren inneren Verletzungen musste das Tier eingeschläfert werden.

Foto: Saskia Harscher


nordsee-zeitung.de

Sie sind bereits Abonnent und möchten

Artikel kostenlos lesen? Dann klicken Sie hier.

nordsee-zeitung.de

gratis0,00 €

  • Zugang zu insgesamt 5 Artikeln innerhalb von 14 Tagen
kostenlos registrieren

nordsee-zeitung.de

1. Monat statt 9,90 €1,00 €

  • Zugang zu allen Artikeln
  • Online-Magazin NORD|ERLESEN inklusive
  • Monatlich kündbar
1. Monat für 1€*

Alle Abo-Angebote finden Sie

hier.
Newsletter NEWSLETTER

Alle wichtigen Nachrichten und die interessantesten Ereignisse aus der Region täglich direkt in Ihr E-Mail-Postfach. Mit Empfehlung aus der Redaktion.

PASSEND ZUM ARTIKEL
zur Merkliste

NORD|ERLESEN

Und wieder kracht es in tückischer Rhader Unfallkurve
zur Merkliste

NORD|ERLESEN

Elsdorferin verpasst Bronzemedaille um Haaresbreite
zur Merkliste

NORD|ERLESEN

Mit Drogen hinterm Steuer: Hat Bremerhaven ein Problem?
nach Oben