NORD|ERLESEN

Sorgen um die Zukunft: Was die steigenden Preise für Hofläden bedeuten

Corona, Krieg, gerissene Lieferketten, explodierende Energiekosten, exorbitante Teuerung, steigende Kreditzinsen – im Moment kommt es knüppeldick. Dass ihnen das Leben alsbald bessere Karten in die Hände spielt, glauben wohl nur wenige. Viele sind gezwungen zu sparen. Sie schränken sich ein – beispielsweise beim Einkaufen. Das bekommen Bioläden, Supermärkte oder Betreiber von Hofläden zu spüren. Dabei sahen sich Direktvermarkter unter den Landwirten vor Corona im Aufwind.

Rund 15 000 Liter Milch lässt Hendrik Brinkmann im Jahr zu Käse verarbeiten. Den vertreibt er in drei Geschmacksrichtungen neben andere regionalen Produkten in einem kleinen Hofladen in Meinstedt.

Rund 15 000 Liter Milch lässt Hendrik Brinkmann im Jahr zu Käse verarbeiten. Den vertreibt er in drei Geschmacksrichtungen neben andere regionalen Produkten in einem kleinen Hofladen in Meinstedt.

Foto: Kratzmann


nordsee-zeitung.de

Sie sind bereits Abonnent und möchten

Artikel kostenlos lesen? Dann klicken Sie hier.

nordsee-zeitung.de

gratis0,00 €

  • Zugang zu insgesamt 5 Artikeln innerhalb von 14 Tagen
kostenlos registrieren

nordsee-zeitung.de

1. Monat statt 9,90 €1,00 €

  • Zugang zu allen Artikeln
  • Online-Magazin NORD|ERLESEN inklusive
  • Monatlich kündbar
1. Monat für 1€*

Alle Abo-Angebote finden Sie

hier.
Newsletter NEWSLETTER

Alle wichtigen Nachrichten und die interessantesten Ereignisse aus der Region täglich direkt in Ihr E-Mail-Postfach. Mit Empfehlung aus der Redaktion.

PASSEND ZUM ARTIKEL
zur Merkliste

NORD|ERLESEN

Mit dem „Wasserdetektiv“ unterwegs im Kaiserhafen
zur Merkliste

NORD|ERLESEN

Wettbüros in Bremerhaven dürfen vorerst weitermachen
zur Merkliste

NORD|ERLESEN

Oldenburger übernimmt Burhaver Traditionsfleischerei
nach Oben