NORD|ERLESEN

SGS Bremerhaven ist Geschichte

„Es geht nur gemeinsam.“ Das war die Botschaft, die vor knapp drei Jahren ausgegeben wurde, als sich die Leistungsschwimmer des OSC Bremerhaven der Startgemeinschaft Schwimmen (SGS) Bremerhaven anschlossen – nach langen Verhandlungen mit den Partnern Geestemünder TV und 1. BSSC. Jetzt macht der OSC einen Rückzieher und verlässt die SGS, die damit Geschichte ist. Die Bahngebühren kann der finanziell angeschlagene Großverein nicht mehr stemmen – eine Pro-Kopf-Klausel in der SGS-Vereinbarung sorgt dafür, dass der OSC jetzt den Mammutanteil tragen muss. Für die engagierten Schwimmer beider Vereine, die wöchentlich viele Stunden im Stadionbad trainieren, soll sich so wenig wie möglich ändern.

Eine Mannschaft

Das fehlende Geld ist bei der SGS stets ein Thema gewesen. Mit dieser Aktion warben die Schwimmer im Sommer 2018 um die Unterstützung von Sponsoren. Jetzt hat die Kooperation von OSC und GTV ein Ende – Grund sind die Finanzen.

Foto: SGS

Kreis-Icon-Nordstern

nordsee-zeitung.de

Sie sind bereits Abonnent und möchten

Artikel kostenlos lesen? Dann klicken Sie hier.

nordsee-zeitung.de

gratis0,00 €

  • Zugang zu insgesamt 5 Artikeln innerhalb von 14 Tagen
kostenlos registrieren

nordsee-zeitung.de

1. Monat statt 9,90 €1,00 €

  • Zugang zu allen Artikeln
  • Online-Magazin NORD|ERLESEN inklusive
  • Monatlich kündbar
1. Monat für 1€*

Alle Abo-Angebote finden Sie

hier.
Newsletter NEWSLETTER

Alle wichtigen Nachrichten und die interessantesten Ereignisse aus der Region täglich direkt in Ihr E-Mail-Postfach. Mit Empfehlung aus der Redaktion.

PASSEND ZUM ARTIKEL
zur Merkliste

NORD|ERLESEN

Intercity kann nicht mehr in Lehe abgestellt werden
zur Merkliste

NORD|ERLESEN

Long Covid: Medizinisches Netzwerk im Aufbau
nach Oben