NORD|ERLESEN

Rot-Grün-Rot steckt in Bremer Problemzonen fest

100 Tage sind fast um, die rot-grün-rote Landesregierung zieht eine erste Bilanz. Und es dauert fast eine halbe Stunde, bevor die Senatsspitze um Regierungschef Andreas Bovenschulte (SPD) erstmals über Bremerhaven spricht. Das ist umso erstaunlicher, weil das angesprochene 20 Millionen Euro umfassende Wasserstoff-Testprojekt auf dem ehemaligen Flugplatz Luneort so ziemlich das einzig Konkrete ist, was die Regierung bisher zustande gebracht hat.

Mann und zwei Frauen am Mikrofon.

Ziehen Bilanz: Regierungschef Andreas Bovenschulte, Wirtschaftssenatorin Kristina Vogt (Mitte) und Umweltsenatorin Maike Schaefer.

Foto: Mündelein

Kreis-Icon-Nordstern

nordsee-zeitung.de

Sie sind bereits Abonnent und möchten

Artikel kostenlos lesen? Dann klicken Sie hier.

nordsee-zeitung.de

gratis0,00 €

  • Zugang zu insgesamt 5 Artikeln innerhalb von 14 Tagen
kostenlos registrieren

nordsee-zeitung.de

1. Monat statt 9,90 €1,00 €

  • Zugang zu allen Artikeln
  • Online-Magazin NORD|ERLESEN inklusive
  • Monatlich kündbar
1. Monat für 1€*

Alle Abo-Angebote finden Sie

hier.
Newsletter NEWSLETTER

Alle wichtigen Nachrichten und die interessantesten Ereignisse aus der Region täglich direkt in Ihr E-Mail-Postfach. Mit Empfehlung aus der Redaktion.

PASSEND ZUM ARTIKEL
zur Merkliste

NORD|ERLESEN

Mit dem „Wasserdetektiv“ unterwegs im Kaiserhafen
zur Merkliste

NORD|ERLESEN

Wettbüros in Bremerhaven dürfen vorerst weitermachen
nach Oben