NORD|ERLESEN

Rentenversicherung zweifelt an Umsetzung der Grundrente

Die Deutsche Rentenversicherung hat große Zweifel daran, dass die von den Koalitionsspitzen vereinbarte Grundrente für Geringverdiener wie geplant ab Januar 2021 zur Auszahlung kommen kann. Das wurde am Mittwoch auf einer Presseveranstaltung in Würzburg deutlich. Grund sind nach Darstellung von Rentenversicherungs-Präsidentin Gundula Roßbach ungeklärte technische Probleme bei der Umsetzung. Zugleich bestätigte die die Rentenversicherung Berichte, wonach die Rentner im kommenden Jahr erneut mit einer spürbaren Steigerung ihrer Bezüge rechnen können.

Wer viele Jahre gearbeitet, aber stets wenig verdient hat, soll von 2021 an eine Grundrente bekommen, die über der Grundsicherung im Alter liegt.

Wer viele Jahre gearbeitet, aber stets wenig verdient hat, soll von 2021 an eine Grundrente bekommen, die über der Grundsicherung im Alter liegt.

Foto: epd

Kreis-Icon-Nordstern

nordsee-zeitung.de

Sie sind bereits Abonnent und möchten

Artikel kostenlos lesen? Dann klicken Sie hier.

nordsee-zeitung.de

gratis0,00 €

  • 14 Tage Zugang zu 5 Artikeln
14 Tage für 0€*

nordsee-zeitung.de

1. Monat statt 9,90 €1,00 €

  • Zugang zu allen Artikeln
  • Online-Magazin NORD|ERLESEN inklusive
  • Monatlich kündbar
1. Monat für 1€*

Alle Abo-Angebote finden Sie

hier.
Newsletter NEWSLETTER

Alle wichtigen Nachrichten und die interessantesten Ereignisse aus der Region täglich direkt in Ihr E-Mail-Postfach. Mit Empfehlung aus der Redaktion.

PASSEND ZUM ARTIKEL
zur Merkliste

NORD|ERLESEN

Oldenburger übernimmt Burhaver Traditionsfleischerei
nach Oben