NORD|ERLESEN

Rätsel um russischen Kriegstoten

Auf dem Wehdeler Friedhof gibt es seit 76 Jahren ein Grab, dessen Inschrift ein Geheimnis birgt. Die in all den Jahren stets gut gepflegte Grabstätte hat auf dem Grabkreuz aus Stein die Gravur: „Unbekannter russischer Kriegstoter beigesetzt 6. Juni 1946“. Wehdeler und Besucher auf dem Friedhof stellen sich die Frage, wie es gut ein Jahr nach Kriegsende zu der späten Beisetzung kam. Es kursierten im Dorf mehrere Versionen. Nun kommt Bewegung in die Geschichte.

Das Grab des russischen Kriegstoten auf dem Wehdeler Friedhof wurde in all den Jahren von der Wehdeler Bevölkerung immer gut gepflegt.

Das Grab des russischen Kriegstoten auf dem Wehdeler Friedhof wurde in all den Jahren von der Wehdeler Bevölkerung immer gut gepflegt.

Foto: Lehmann


nordsee-zeitung.de

Sie sind bereits Abonnent und möchten

Artikel kostenlos lesen? Dann klicken Sie hier.

nordsee-zeitung.de

gratis0,00 €

  • Zugang zu insgesamt 5 Artikeln innerhalb von 14 Tagen
hier kostenlos registrieren

nordsee-zeitung.de

1. Monat statt 9,90 €1,00 €

  • Zugang zu allen Artikeln
  • Online-Magazin NORD|ERLESEN inklusive
  • Monatlich kündbar
1. Monat für 1€* - hier bestellen

Alle Abo-Angebote finden Sie

hier.
Newsletter NEWSLETTER

Alle wichtigen Nachrichten und die interessantesten Ereignisse aus der Region täglich direkt in Ihr E-Mail-Postfach. Mit Empfehlung aus der Redaktion.

PASSEND ZUM ARTIKEL
zur Merkliste

Wirtschaft

Linke kritisiert unzureichenden Schutz vor Preiserhöhungen
zur Merkliste

Politik

Wehrbeauftragte will Fahrplan für Munitionsbeschaffung
zur Merkliste

Politik

Krieg gegen die Ukraine: So ist die Lage
nach Oben