NORD|ERLESEN

Probleme im Cuxland: Mobile Impfteams werden überrannt

Die Kreisverwaltung in Cuxhaven hat angesichts des großen Ansturms auf die Impfangebote eingeräumt, nicht mehr Herr der Lage zu sein. Dennoch arbeite man mit Hochdruck an weiteren Impfangeboten. Die mobilen Teams im Kreis Cuxhaven werden derzeit von Bürgern, die sich gegen das Corona-Virus impfen lassen, überrannt. Sowohl in Cuxhaven bei den Johannitern, als auch in Hemmoor beim Deutschen Roten Kreuz bildeten sich in dieser Woche lange Schlangen.

Ein Bürger lässt sich von einer medizinischen Mitarbeiterin den Impfstoff von Biontech in den Oberarm spritzen in der Turnhalle einer Schule.

Im Cuxland gibt es einen großen Ansturm auf die Impfangebote.

Foto: Bodo Schackow/dpa

Kreis-Icon-Nordstern

nordsee-zeitung.de

Sie sind bereits Abonnent und möchten

Artikel kostenlos lesen? Dann klicken Sie hier.

nordsee-zeitung.de

gratis0,00 €

  • 14 Tage Zugang zu 5 Artikeln
14 Tage für 0€*

nordsee-zeitung.de

1. Monat statt 9,90 €1,00 €

  • Zugang zu allen Artikeln
  • Online-Magazin NORD|ERLESEN inklusive
  • Monatlich kündbar
1. Monat für 1€*

Alle Abo-Angebote finden Sie

hier.
Newsletter NEWSLETTER

Alle wichtigen Nachrichten und die interessantesten Ereignisse aus der Region täglich direkt in Ihr E-Mail-Postfach. Mit Empfehlung aus der Redaktion.

PASSEND ZUM ARTIKEL
zur Merkliste

NORD|ERLESEN

Die wundersamen Nachnamen im Cuxland
nach Oben