NORD|ERLESEN

Pflege-Vorgaben: Krankenhäuser unter starkem Druck

Schärfere Personalvorgaben und gleichzeitig Fachkräftemangel, außerdem steigende Patientenzahlen wegen der Corona-Krise: Die Krankenhäuser geraten wegen der von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) eingeführten Personal-Untergrenzen in der Pflege zunehmend unter Druck. Und wer die nicht einhält, muss Strafe zahlen. Das bringt so manchen Klinikchef auf die Palme. Ameos-Vorstand Michael Dieckmann sagt: „Wenn Politik hier nicht schnell reagiert und die Standards zumindest vorübergehend aussetzt, kommt in den nächsten Wochen und Monaten eine kritische, weil kaum noch beherrschbare Versorgungssituation auf uns zu.“

Pflegekräfte schauen auf einen Bildschirm.

In den Krankenhäusern fehlen Pflegekräfte. Corona verschärft die Lage.

Foto: imago images/Westend61

Kreis-Icon-Nordstern

nordsee-zeitung.de

Sie sind bereits Abonnent und möchten

Artikel kostenlos lesen? Dann klicken Sie hier.

nordsee-zeitung.de

gratis0,00 €

  • Zugang zu insgesamt 5 Artikeln innerhalb von 14 Tagen
kostenlos registrieren

nordsee-zeitung.de

1. Monat statt 9,90 €1,00 €

  • Zugang zu allen Artikeln
  • Online-Magazin NORD|ERLESEN inklusive
  • Monatlich kündbar
1. Monat für 1€*

Alle Abo-Angebote finden Sie

hier.
Newsletter NEWSLETTER

Alle wichtigen Nachrichten und die interessantesten Ereignisse aus der Region täglich direkt in Ihr E-Mail-Postfach. Mit Empfehlung aus der Redaktion.

PASSEND ZUM ARTIKEL
zur Merkliste

NORD|ERLESEN

Warum es auf Grünstreifen in Bremerhaven wild aussieht
zur Merkliste

NORD|ERLESEN

Smartphone-Akne und Handydaumen: Wie Mobiltelefone uns krank machen
nach Oben