NORD|ERLESEN

Nur „Sauberes“ hat im Museum Platz

Kostbar sieht es aus, das Mitbringsel aus einem fernen Land, kunstvoll hergestellt. Wie gemacht für eine Vitrine im Museum. Aber darf das Museum das gute Stück überhaupt ausstellen? Oder zeigt es damit ein Objekt, das einst unrechtmäßig erworben wurde? Das ist ein Fall für die Provenienzforschung. Auch Dr. Christine Keitsch, Leiterin des Schiffahrtsmuseums der oldenburgischen Unterweser, muss sich damit beschäftigen.

Ein Schiffsexponat in einem Museum.

Ein Blick in die Ausstellung des Schiffahrtsmuseums der oldenburgischen Unterweser. Viele Objekte hat das Museum erhalten, als die Provenienzforschung noch keine Rolle spielte.

Foto: Schiffahrtsmuseum

Kreis-Icon-Nordstern

nordsee-zeitung.de

Sie sind bereits Abonnent und möchten

Artikel kostenlos lesen? Dann klicken Sie hier.

nordsee-zeitung.de

gratis0,00 €

  • Zugang zu insgesamt 5 Artikeln innerhalb von 14 Tagen
kostenlos registrieren

nordsee-zeitung.de

1. Monat statt 9,90 €1,00 €

  • Zugang zu allen Artikeln
  • Online-Magazin NORD|ERLESEN inklusive
  • Monatlich kündbar
1. Monat für 1€*

Alle Abo-Angebote finden Sie

hier.
Newsletter NEWSLETTER

Alle wichtigen Nachrichten und die interessantesten Ereignisse aus der Region täglich direkt in Ihr E-Mail-Postfach. Mit Empfehlung aus der Redaktion.

PASSEND ZUM ARTIKEL
zur Merkliste

NORD|ERLESEN

Weidetiere: Es geht um die Zukunft der Milchviehhaltung
zur Merkliste

NORD|ERLESEN

Kutter, Segler, Windjammer: Diese Schiffe liegen in Bremerhaven
nach Oben