NORD|ERLESEN

Nitrat: Bauern wehren sich und verweisen auf Klärwerke

Das Grundwasser in weiten Teilen Niedersachsens weist erhöhte Nitratwerte auf. 60 Prozent der Fläche sind betroffen. In diesen Gebieten, zu denen der Landkreis gehört, droht eine Verschärfung der Düngeverordnung. Dagegen laufen Landwirte Sturm. Sie bezweifeln, Hauptverursacher der Nährstoffeinträge ins Grundwasser zu sein und beschuldigen ihrerseits die Klärwerksbetreiber. Im Zevener Rathaus laufen die Anschuldigungen ins Leere.

Landwirte argwöhnen, Abwasser aus Kläranlagen wie der in Zeven gelangen ungeklärt in Flüsse und ins Grundwasser. Diese Abwässer sind in ihren Augen Hauptverursacher der Nitrateinträge ins Grundwasser und der überhöhten Messwerte.

Landwirte argwöhnen, Abwasser aus Kläranlagen wie der in Zeven gelangen ungeklärt in Flüsse und ins Grundwasser. Diese Abwässer sind in ihren Augen Hauptverursacher der Nitrateinträge ins Grundwasser und der überhöhten Messwerte.

Foto: Schmidt

Kreis-Icon-Nordstern

nordsee-zeitung.de

Sie sind bereits Abonnent und möchten

Artikel kostenlos lesen? Dann klicken Sie hier.

nordsee-zeitung.de

gratis0,00 €

  • Zugang zu insgesamt 5 Artikeln innerhalb von 14 Tagen
kostenlos registrieren

nordsee-zeitung.de

1. Monat statt 9,90 €1,00 €

  • Zugang zu allen Artikeln
  • Online-Magazin NORD|ERLESEN inklusive
  • Monatlich kündbar
1. Monat für 1€*

Alle Abo-Angebote finden Sie

hier.
Newsletter NEWSLETTER

Alle wichtigen Nachrichten und die interessantesten Ereignisse aus der Region täglich direkt in Ihr E-Mail-Postfach. Mit Empfehlung aus der Redaktion.

PASSEND ZUM ARTIKEL
zur Merkliste

NORD|ERLESEN

Das Angler Rind vor dem Aussterben bewahren
zur Merkliste

NORD|ERLESEN

Gasmangel: Freibäder setzen fürs Heizen auf die Sonne
nach Oben