NORD|ERLESEN

Kiel der „Seuten Deern“ bringt den Abrissplan durcheinander

Sie ist zäh, die alte hölzerne Lady. Und sie ist immer wieder für eine Überraschung gut. Seit Anfang des Jahres sind die Mitarbeiter der Abbruchfirma Bodo Freimuth damit beschäftigt, die havarierte „Seute Deern“ zu zerlegen. Dabei müssen immer wieder Zwangspausen eingelegt werden, weil die kläglichen Reste des einst stolzen Seglers unter der Wasseroberfläche Probleme bereiten. Im Moment ist der Kiel das Sorgenkind.

Das Foto zeigt die Abrissstelle der "Seute Deern".

Der eine Bagger beißt mit einer Hydraulikschere die dicken Brocken unter Wasser durch, der andere Bagger holt sie aus dem Wasser.

Foto: Rabbel

Kreis-Icon-Nordstern

nordsee-zeitung.de

Sie sind bereits Abonnent und möchten

Artikel kostenlos lesen? Dann klicken Sie hier.

nordsee-zeitung.de

gratis0,00 €

  • Zugang zu insgesamt 5 Artikeln innerhalb von 14 Tagen
kostenlos registrieren

nordsee-zeitung.de

1. Monat statt 9,90 €1,00 €

  • Zugang zu allen Artikeln
  • Online-Magazin NORD|ERLESEN inklusive
  • Monatlich kündbar
1. Monat für 1€*

Alle Abo-Angebote finden Sie

hier.
Newsletter NEWSLETTER

Alle wichtigen Nachrichten und die interessantesten Ereignisse aus der Region täglich direkt in Ihr E-Mail-Postfach. Mit Empfehlung aus der Redaktion.

PASSEND ZUM ARTIKEL
zur Merkliste

NORD|ERLESEN

Intercity kann nicht mehr in Lehe abgestellt werden
zur Merkliste

NORD|ERLESEN

Long Covid: Medizinisches Netzwerk im Aufbau
nach Oben