NORD|ERLESEN

„In Europa hilft es nicht, wenn jeder nur an sich denkt“

Es sind schwierige Zeiten, in denen Deutschland am 1. Juli die EU-Ratspräsidentschaft übernimmt. Angesichts der Corona-Pandemie stehe Europa vor einer schicksalhaften Herausforderung, betont die große Koalition in Berlin. Deshalb sollen nun alle Kräfte für die Bewältigung der Krise mobilisiert werden. Dabei liegen noch weitere Themen von erheblicher Tragweite auf dem Tisch, die keinen Aufschub dulden – vom Klimaschutz über die Flüchtlingspolitik bis zu den künftigen Beziehungen der EU zu Großbritannien. Worauf es in den kommenden sechs Monaten ankommen wird, erklärt der CDU-Europaabgeordnete David McAllister (Bad Bederkesa) im Interview mit Tim Albert.

Der EU-Haushaltsrahmen für 2021 bis 2027 muss in den kommenden Monaten festgezurrt werden. Es drohen komplizierte Verhandlungen.

Der EU-Haushaltsrahmen für 2021 bis 2027 muss in den kommenden Monaten festgezurrt werden. Es drohen komplizierte Verhandlungen.

Foto: picture alliance/dpa

Kreis-Icon-Nordstern

nordsee-zeitung.de

Sie sind bereits Abonnent und möchten

Artikel kostenlos lesen? Dann klicken Sie hier.

nordsee-zeitung.de

gratis0,00 €

  • Zugang zu insgesamt 5 Artikeln innerhalb von 14 Tagen
hier kostenlos registrieren

nordsee-zeitung.de

1. Monat statt 9,90 €1,00 €

  • Zugang zu allen Artikeln
  • Online-Magazin NORD|ERLESEN inklusive
  • Monatlich kündbar
1. Monat für 1€* - hier bestellen

Alle Abo-Angebote finden Sie

hier.
Newsletter NEWSLETTER

Alle wichtigen Nachrichten und die interessantesten Ereignisse aus der Region täglich direkt in Ihr E-Mail-Postfach. Mit Empfehlung aus der Redaktion.

PASSEND ZUM ARTIKEL
zur Merkliste

Niedersachsen & Bremen

VDA-Chefin: Subventionen ein Problem, Europa hängt hinterher
zur Merkliste

Politik

„Null Schadstoffe“ bis 2050 in EU - Es gibt Nachholbedarf
zur Merkliste

Bremerhaven

Bremerhaven will Platz für mehr Geflüchtete schaffen
nach Oben