NORD|ERLESEN

Impfgegner sprayen Parolen vor das Gymnasium Langen

Die Corona-Impfung für Kinder wird besonders in den sozialen Medien sehr emotional diskutiert. Doch in Geestland sind mutmaßliche Impfgegner nun einen Schritt weitergegangen: Vor dem Gymnasium Langen kam es in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag – kurz vor einem Impftermin an der Schule – zu einer Sachbeschädigung. Impfgegner haben mit Spraydosen und Kreide ihre Botschaften auf den Gehwegen hinterlassen, Flyer in Briefkästen gesteckt. Inzwischen läuft ein Ermittlungsverfahren und auch Bürgermeister Thorsten Krüger (SPD) zieht Konsequenzen.

„Pass auf, dass du nicht der Nächste bist und vertraue deinem Immunsystem.“ Rund um das Gymnasium Langen wurden solche Parolen aufgemalt oder gesprayt.

„Pass auf, dass du nicht der Nächste bist und vertraue deinem Immunsystem.“ Rund um das Gymnasium Langen wurden solche Parolen aufgemalt oder gesprayt.

Foto: Privat

Kreis-Icon-Nordstern

nordsee-zeitung.de

Sie sind bereits Abonnent und möchten

Artikel kostenlos lesen? Dann klicken Sie hier.

nordsee-zeitung.de

gratis0,00 €

  • Zugang zu insgesamt 5 Artikeln innerhalb von 14 Tagen
kostenlos registrieren

nordsee-zeitung.de

1. Monat statt 9,90 €1,00 €

  • Zugang zu allen Artikeln
  • Online-Magazin NORD|ERLESEN inklusive
  • Monatlich kündbar
1. Monat für 1€*

Alle Abo-Angebote finden Sie

hier.
Newsletter NEWSLETTER

Alle wichtigen Nachrichten und die interessantesten Ereignisse aus der Region täglich direkt in Ihr E-Mail-Postfach. Mit Empfehlung aus der Redaktion.

PASSEND ZUM ARTIKEL
zur Merkliste

NORD|ERLESEN

Corona-Fälle sorgen für Personalnot in Klinik
zur Merkliste

NORD|ERLESEN

Erster Fall von Affenpocken in Bremerhaven
nach Oben