NORD|ERLESEN

Bremervörder Tafel-Chef: Politik lässt die Armen im Stich

Die Tafeln in Deutschland schlagen Alarm. Immer mehr Menschen brauchen deren Unterstützung, gleichzeitig gibt es weniger Lebensmittelspenden, die sie verteilen können. 1,6 Millionen Frauen, Männer und Kinder nutzen nach Angaben des Tafel-Bundesverbandes das Angebot der fast 1000 Tafeln in Deutschland. Ein Skandal, meint Andreas von Glahn. Mit Saskia Harscher hat der Vorsitzende des Tafel-Trägervereins Tandem in Bremervörde über die Verantwortung des Staates, über Lebensmittelverschwendung und über sinnvolle Hilfe gesprochen.

Ein Mann sitzt vor einer Kiste mit Lebensmitteln.

Die Ursprungsidee einer Tafel war es, Lebensmitteverschwendung zu vermeiden. Heute ist sie mehr als das.

Foto: Saskia Harscher


nordsee-zeitung.de

Sie sind bereits Abonnent und möchten

Artikel kostenlos lesen? Dann klicken Sie hier.

nordsee-zeitung.de

gratis0,00 €

  • Zugang zu insgesamt 5 Artikeln innerhalb von 14 Tagen
hier kostenlos registrieren

nordsee-zeitung.de

1. Monat statt 9,90 €1,00 €

  • Zugang zu allen Artikeln
  • Online-Magazin NORD|ERLESEN inklusive
  • Monatlich kündbar
1. Monat für 1€* - hier bestellen

Alle Abo-Angebote finden Sie

hier.
Newsletter NEWSLETTER

Alle wichtigen Nachrichten und die interessantesten Ereignisse aus der Region täglich direkt in Ihr E-Mail-Postfach. Mit Empfehlung aus der Redaktion.

PASSEND ZUM ARTIKEL
zur Merkliste

Politik

Wehrbeauftragte will Fahrplan für Munitionsbeschaffung
nach Oben