NORD|ERLESEN

Hoffnung und viele Fragen auf der Lloyd Werft

Auf der Lloyd Werft gehen gerade weitere Mitarbeiter in Kurzarbeit, es gibt keine Aufträge. Und weiterhin drohen Kündigungen und Betriebsabwicklung. Die Nachricht von dem Unternehmen aus den Emiraten, das bei der Lloyd Werft einsteigen will, hebt die Stimmung. Eine Chance. Aber Betriebsratsvorsitzender Nils Bothen verweist auf alte Schiffbauerweisheiten: „Wir sind froh, aber das Schiff muss erst einmal im Dock liegen“, sagt er mit Blick auf die Tatsache, dass es noch keinen Vertrag gibt.

Lloyd Werft Verkauf

Auch der Lloyd-Werft-Betriebsrat sieht in den Arabern, die bei der Werft einsteigen wollen, eine echte Chance. Aber noch gebe es keinen Vertrag, sagt Betriebsratsvorsitzender Nils Bothen. Foto: Scheer

Foto: Scheer

Kreis-Icon-Nordstern

nordsee-zeitung.de

Sie sind bereits Abonnent und möchten

Artikel kostenlos lesen? Dann klicken Sie hier.

nordsee-zeitung.de

gratis0,00 €

  • Zugang zu insgesamt 5 Artikeln innerhalb von 14 Tagen
kostenlos registrieren

nordsee-zeitung.de

1. Monat statt 9,90 €1,00 €

  • Zugang zu allen Artikeln
  • Online-Magazin NORD|ERLESEN inklusive
  • Monatlich kündbar
1. Monat für 1€*

Alle Abo-Angebote finden Sie

hier.
Newsletter NEWSLETTER

Alle wichtigen Nachrichten und die interessantesten Ereignisse aus der Region täglich direkt in Ihr E-Mail-Postfach. Mit Empfehlung aus der Redaktion.

PASSEND ZUM ARTIKEL
zur Merkliste

NORD|ERLESEN

Mit dem „Wasserdetektiv“ unterwegs im Kaiserhafen
zur Merkliste

NORD|ERLESEN

Neuentwurf für den Containerterminal Bremerhaven
nach Oben