NORD|ERLESEN

Hochwasserschutz: 1400 Meter Seedeich sollen erhöht werden

In Sachen Hochwasserschutz hat Bremerhaven noch zwei Schwachpunkte: das Sturmflutsperrwerk in der Geeste und ein Teilstück des Seedeichs, das für den Bau des Offshore-Terminals vorgesehen und bisher nicht verstärkt wurde. Das soll sich ändern. „Im kommenden Jahr ist geplant, den Mittelabschnitt nun auch zu ertüchtigen“, sagt Wilhelm Koldehofe, Referatsleiter Wasserwirtschaft und Hochwasserschutz.

Der Seedeich in Bremerhaven

Im kommenden Jahr soll eine 1400 Meter lange Schwachstelle im Seedeich beseitigt werden, die bisher für den OTB ausgespart worden war.

Foto: Rabbel

Kreis-Icon-Nordstern

nordsee-zeitung.de

Sie sind bereits Abonnent und möchten

Artikel kostenlos lesen? Dann klicken Sie hier.

nordsee-zeitung.de

gratis0,00 €

  • 14 Tage Zugang zu 5 Artikeln
14 Tage für 0€*

nordsee-zeitung.de

1. Monat statt 9,90 €1,00 €

  • Zugang zu allen Artikeln
  • Online-Magazin NORD|ERLESEN inklusive
  • Monatlich kündbar
1. Monat für 1€*

Alle Abo-Angebote finden Sie

hier.
Newsletter NEWSLETTER

Alle wichtigen Nachrichten und die interessantesten Ereignisse aus der Region täglich direkt in Ihr E-Mail-Postfach. Mit Empfehlung aus der Redaktion.

PASSEND ZUM ARTIKEL
zur Merkliste

NORD|ERLESEN

Intercity kann nicht mehr in Lehe abgestellt werden
zur Merkliste

NORD|ERLESEN

Marco Brüser aus Bremerhaven ist bei der Zauberer-WM dabei
nach Oben