NORD|ERLESEN

Hilfe für Wohnungslose in der Wesermarsch

Die Zahl der Menschen ohne Wohnung ist in Deutschland laut der Bundesarbeitsgemeinschaft Wohnungslosenhilfe von 2017 auf 2018 um vier Prozent gestiegen. Besonders in Großstädten finden sich immer weniger bezahlbare Mietwohnungen und die Zahl der Sozialwohnungen reicht nicht aus. Wie ist die Situation in der Wesermarsch? „Wir beobachten eine Veränderung der Altersstruktur“, sagt Julia Durchdenwald.

Die Sozialpädagogen (von links) Gisela Rosenboom, Thomas Dewald und Julia Durchdenwald sowie der hauswirtschaftliche Mitarbeiter Rudi Domschat, der aus der Wohnungslosigkeit zurück ins Berufsleben geschafft hat.

Die Sozialpädagogen (von links) Gisela Rosenboom, Thomas Dewald und Julia Durchdenwald sowie der hauswirtschaftliche Mitarbeiter Rudi Domschat, der aus der Wohnungslosigkeit zurück ins Berufsleben geschafft hat.

Foto: Reiprich

Kreis-Icon-Nordstern

nordsee-zeitung.de

Sie sind bereits Abonnent und möchten

Artikel kostenlos lesen? Dann klicken Sie hier.

nordsee-zeitung.de

gratis0,00 €

  • 14 Tage Zugang zu 5 Artikeln
14 Tage für 0€*

nordsee-zeitung.de

1. Monat statt 9,90 €1,00 €

  • Zugang zu allen Artikeln
  • Online-Magazin NORD|ERLESEN inklusive
  • Monatlich kündbar
1. Monat für 1€*

Alle Abo-Angebote finden Sie

hier.
Newsletter NEWSLETTER

Alle wichtigen Nachrichten und die interessantesten Ereignisse aus der Region täglich direkt in Ihr E-Mail-Postfach. Mit Empfehlung aus der Redaktion.

PASSEND ZUM ARTIKEL
zur Merkliste

NORD|ERLESEN

Sonnenplätze in der Wesermarsch
zur Merkliste

NORD|ERLESEN

Oldenburger übernimmt Burhaver Traditionsfleischerei
nach Oben