NORD|ERLESEN

Hier interessiert die Bohne: Vielfalt gegen den Klimawandel

Sie heißen Moorriemer Suppenbohne oder Rutteler Pulbohne, Lüneburger Pferdebohne oder Landsorte Saterland. Und sie sind alle etwas Besonderes. Denn sie haben sich über Jahrzehnte, mitunter Jahrhunderte, angepasst an die regionalen Bedingungen, unter denen sie angebaut wurden: an Klima, Boden und Feuchtigkeit. Der Verein zur Erhaltung der Nutzpflanzenvielfalt (VEN) versucht, sie zu bewahren. Eine, die dabei mithilft, ist Renate Düring aus Schweiburg.

Renate Düring zeigt einen Kasten mit Samen verschiedener alter, regionaler Bohnensorten. Sie vermehrt diese Sorten für den Verein zur Erhaltung der Nutzpflanzenvielfalt.

Renate Düring zeigt einen Kasten mit Samen verschiedener alter, regionaler Bohnensorten. Sie vermehrt diese Sorten für den Verein zur Erhaltung der Nutzpflanzenvielfalt.

Foto: Heilscher


nordsee-zeitung.de

Sie sind bereits Abonnent und möchten

Artikel kostenlos lesen? Dann klicken Sie hier.

nordsee-zeitung.de

gratis0,00 €

  • Zugang zu insgesamt 5 Artikeln innerhalb von 14 Tagen
kostenlos registrieren

nordsee-zeitung.de

1. Monat statt 9,90 €1,00 €

  • Zugang zu allen Artikeln
  • Online-Magazin NORD|ERLESEN inklusive
  • Monatlich kündbar
1. Monat für 1€*

Alle Abo-Angebote finden Sie

hier.
Newsletter NEWSLETTER

Alle wichtigen Nachrichten und die interessantesten Ereignisse aus der Region täglich direkt in Ihr E-Mail-Postfach. Mit Empfehlung aus der Redaktion.

PASSEND ZUM ARTIKEL
zur Merkliste

NORD|ERLESEN

BUND warnt vor Pferdemist als Pflanzendünger
nach Oben