NORD|ERLESEN

Greifvögel und Elektroauto: Campingplätze an der Weser rüsten auf

Dass die Campingsaison zu Ende geht, merkt man in Sandstedt und Rechtenfleth in diesen Tagen besonders deutlich. Die Plätze wirken wie leergefegt, weil sie wegen der Hochwassergefahr traditionell bis zum 15. Oktober geräumt sein müssen. Im April kommenden Jahres aber soll das Leben auf das Vordeichgelände zurückkehren. Und dafür haben die neuen Betreiber bereits einige Pläne in der Schublade.

Der Sandstedter Campingplatz von oben.

Der Sandstedter Campingplatz bietet viel Natur und einen Sandstrand vor der Haustür. Mit diesen Vorteilen wollen die Betreiber in der kommenden Saison noch gezielter werben.

Foto: Mittmann

Kreis-Icon-Nordstern

nordsee-zeitung.de

Sie sind bereits Abonnent und möchten

Artikel kostenlos lesen? Dann klicken Sie hier.

nordsee-zeitung.de

gratis0,00 €

  • Zugang zu insgesamt 5 Artikeln innerhalb von 14 Tagen
hier kostenlos registrieren

nordsee-zeitung.de

1. Monat statt 9,90 €1,00 €

  • Zugang zu allen Artikeln
  • Online-Magazin NORD|ERLESEN inklusive
  • Monatlich kündbar
1. Monat für 1€* - hier bestellen

Alle Abo-Angebote finden Sie

hier.
Newsletter NEWSLETTER

Alle wichtigen Nachrichten und die interessantesten Ereignisse aus der Region täglich direkt in Ihr E-Mail-Postfach. Mit Empfehlung aus der Redaktion.

PASSEND ZUM ARTIKEL
nach Oben