NORD|ERLESEN

Farben werden verboten: Stirbt die Tattoobranche jetzt aus?

Die Tätowierer in der Region kommen in den vergangenen Monaten aus dem Ächzen nicht mehr heraus. Erst wurden sie hart von der Pandemie getroffen, nun steht ein Farbverbot vor der Tür. Für unzählige Tätowierer bedeutet das vor allem eines: Existenzangst. Wir haben mit einem Tätowierer aus Bremerhaven und einer Tätowiererin aus dem Cuxland gesprochen.

Eine Tätowiererin hält eine Tattoonadel in der Hand.

Bis zum 4. Januar 2022 können beim Tätowieren noch alle Farben verwendet werden, doch dann ist Schluss.

Foto: Arnd Hartmann

Kreis-Icon-Nordstern

nordsee-zeitung.de

Sie sind bereits Abonnent und möchten

Artikel kostenlos lesen? Dann klicken Sie hier.

nordsee-zeitung.de

gratis0,00 €

  • Zugang zu insgesamt 5 Artikeln innerhalb von 14 Tagen
kostenlos registrieren

nordsee-zeitung.de

1. Monat statt 9,90 €1,00 €

  • Zugang zu allen Artikeln
  • Online-Magazin NORD|ERLESEN inklusive
  • Monatlich kündbar
1. Monat für 1€*

Alle Abo-Angebote finden Sie

hier.
Newsletter NEWSLETTER

Alle wichtigen Nachrichten und die interessantesten Ereignisse aus der Region täglich direkt in Ihr E-Mail-Postfach. Mit Empfehlung aus der Redaktion.

PASSEND ZUM ARTIKEL
zur Merkliste

NORD|ERLESEN

Intercity kann nicht mehr in Lehe abgestellt werden
zur Merkliste

NORD|ERLESEN

Marco Brüser aus Bremerhaven ist bei der Zauberer-WM dabei
nach Oben