NORD|ERLESEN

Einmal Amerika sehen und sterben - Gesines letzte Reise

Sie wollte die Freiheitsstatue sehen. Und den Taufstein ihres Großvaters Heinrich-Friedrich Dohrmann in der kleinen Zionskirche, irgendwo in Brooklyn. Opa „Henry“ hatte das nicht mehr geschafft. Er starb am 2. Mai 1953 in Wulsdorf. Anna-Gesine Seitz freute sich auf die Reise mit der „Amadea“ von Miami über New York nach Bremerhaven. Als die Neuenwalderin gesehen hatte, was sie sehen wollte, starb sie an der Seite ihres Mannes Hartmuth – auf den Tag genau 66 Jahre nach Opa „Henry“.

Die Freiheitsstatue zu sehen, war ihr größter Wunsch.

Die Freiheitsstatue zu sehen, war ihr größter Wunsch.

Foto: Fritz Schumann/dpa

Kreis-Icon-Nordstern

nordsee-zeitung.de

Sie sind bereits Abonnent und möchten

Artikel kostenlos lesen? Dann klicken Sie hier.

nordsee-zeitung.de

gratis0,00 €

  • Zugang zu insgesamt 5 Artikeln innerhalb von 14 Tagen
kostenlos registrieren

nordsee-zeitung.de

1. Monat statt 9,90 €1,00 €

  • Zugang zu allen Artikeln
  • Online-Magazin NORD|ERLESEN inklusive
  • Monatlich kündbar
1. Monat für 1€*

Alle Abo-Angebote finden Sie

hier.
Newsletter NEWSLETTER

Alle wichtigen Nachrichten und die interessantesten Ereignisse aus der Region täglich direkt in Ihr E-Mail-Postfach. Mit Empfehlung aus der Redaktion.

PASSEND ZUM ARTIKEL
zur Merkliste

NORD|ERLESEN

Intercity kann nicht mehr in Lehe abgestellt werden
zur Merkliste

NORD|ERLESEN

Long Covid: Medizinisches Netzwerk im Aufbau
nach Oben