NORD|ERLESEN

Ein falsches Zeichen

Bremerhaven beweist mit seinem Konzept eine gewisse Kühnheit. Vermutlich kein anderer Weihnachtmarkt in Deutschland lässt den Besuchern in diesem zweiten Corona-Winter so viele Freiheiten. Klar, in Bremerhaven sind so viele Menschen geimpft wie in kaum einer anderen Stadt. Doch beim Weihnachtsmarkt wird halb Norddeutschland zu Gast sein. Die Besucher werden dicht gedrängt in den Glühweinbuden sitzen – ohne Masken, ohne 2-G-Regel. Das ist ein falsches Zeichen zur falschen Zeit. Vielen Menschen ist klar: Wenn wir die Kurve in der Pandemie nicht kriegen, drohen irgendwann wieder Lockdowns – und bevor die wiederkommen, geht man doch lieber getestet ins Glühweinzelt und trägt eine Maske beim Bummeln. Das sollte jeder Veranstalter einfordern und nicht auf eine Warnstufe 0 verweisen. Die Stadt Bremen geht da mit gutem Beispiel voran.

nordsee-zeitung.de

Sie sind bereits Abonnent und möchten

Artikel kostenlos lesen? Dann klicken Sie hier.

nordsee-zeitung.de

gratis0,00 €

  • Zugang zu insgesamt 5 Artikeln innerhalb von 14 Tagen
kostenlos registrieren

nordsee-zeitung.de

1. Monat statt 9,90 €1,00 €

  • Zugang zu allen Artikeln
  • Online-Magazin NORD|ERLESEN inklusive
  • Monatlich kündbar
1. Monat für 1€*

Alle Abo-Angebote finden Sie

hier.
Newsletter NEWSLETTER

Alle wichtigen Nachrichten und die interessantesten Ereignisse aus der Region täglich direkt in Ihr E-Mail-Postfach. Mit Empfehlung aus der Redaktion.

PASSEND ZUM ARTIKEL
zur Merkliste

NORD|ERLESEN

Intercity kann nicht mehr in Lehe abgestellt werden
zur Merkliste

NORD|ERLESEN

Marco Brüser aus Bremerhaven ist bei der Zauberer-WM dabei
nach Oben