NORD|ERLESEN

Die Stadt Nordenham klagt gegen Greensill

Hat die Stadt Nordenham Chancen, einen Teil der bei der insolventen Greensill Bank angelegten 13,5 Millionen Euro zurückzubekommen? Die sieht zumindest die Anwaltskanzlei Dentons, die die Stadt in der Auseinandersetzung mit Greensill berät. Der Stadtrat hat in seiner jüngsten Sitzung einen Finanzrahmen von 111.000 Euro für Anwalts- und mögliche Gerichtskosten bereitgestellt.

Ein Schild mit dem Firmennamen «Greensill Bank» hängt am Eingang der Bremer Privatbank.

Hat die Stadt Nordenham Chancen, einen Teil der bei der insolventen Greensill Bank angelegten 13,5 Millionen Euro zurückzubekommen?

Foto: picture alliance/dpa

Kreis-Icon-Nordstern

nordsee-zeitung.de

Sie sind bereits Abonnent und möchten

Artikel kostenlos lesen? Dann klicken Sie hier.

nordsee-zeitung.de

gratis0,00 €

  • Zugang zu insgesamt 5 Artikeln innerhalb von 14 Tagen
kostenlos registrieren

nordsee-zeitung.de

1. Monat statt 9,90 €1,00 €

  • Zugang zu allen Artikeln
  • Online-Magazin NORD|ERLESEN inklusive
  • Monatlich kündbar
1. Monat für 1€*

Alle Abo-Angebote finden Sie

hier.
Newsletter NEWSLETTER

Alle wichtigen Nachrichten und die interessantesten Ereignisse aus der Region täglich direkt in Ihr E-Mail-Postfach. Mit Empfehlung aus der Redaktion.

PASSEND ZUM ARTIKEL
zur Merkliste

NORD|ERLESEN

Sonnenplätze in der Wesermarsch
zur Merkliste

NORD|ERLESEN

Hier wird die Natur in die Wesermarsch zurückgeholt
zur Merkliste

NORD|ERLESEN

Architektur in der Wesermarsch
nach Oben