NORD|ERLESEN

„Die Blechtrommel“: Dieser Oskar ist nicht zu fassen

Vom Himmel regnet es Kartoffelsäcke. Einer und noch einer platscht auf die fast leere Bühne. So lässt er sich auch darstellen, der Kartoffelacker, auf dem Anna Bronski, Oskars Großmutter, mit ihren vielen Röcken sitzt. Regisseur Mark Zurmühle setzt in seiner Inszenierung der „Blechtrommel“ von Günter Grass im Großen Haus des Stadttheaters immer wieder auf solch surreale Bilder. Max Roenneberg als Oskar trommelt sich die Seele aus dem Leib. Fast drei Stunden gibt er alles, doch den Abend kann selbst er nicht retten.

Max Roenneberg als Oskar Matzerath.

Max Roenneberg als Oskar Matzerath.

Foto: Heiko Sandelmann

Kreis-Icon-Nordstern

nordsee-zeitung.de

Sie sind bereits Abonnent und möchten

Artikel kostenlos lesen? Dann klicken Sie hier.

nordsee-zeitung.de

gratis0,00 €

  • Zugang zu insgesamt 5 Artikeln innerhalb von 14 Tagen
kostenlos registrieren

nordsee-zeitung.de

1. Monat statt 9,90 €1,00 €

  • Zugang zu allen Artikeln
  • Online-Magazin NORD|ERLESEN inklusive
  • Monatlich kündbar
1. Monat für 1€*

Alle Abo-Angebote finden Sie

hier.
Newsletter NEWSLETTER

Alle wichtigen Nachrichten und die interessantesten Ereignisse aus der Region täglich direkt in Ihr E-Mail-Postfach. Mit Empfehlung aus der Redaktion.

PASSEND ZUM ARTIKEL
zur Merkliste

NORD|ERLESEN

Intercity kann nicht mehr in Lehe abgestellt werden
zur Merkliste

NORD|ERLESEN

Long Covid: Medizinisches Netzwerk im Aufbau
nach Oben