NORD|ERLESEN

„Clown gehört ins Gefängnis“

Zehn Meter von seiner Türe hätten sie gestanden, Transparente geschwenkt und Spottreden gehalten. „In diesem Moment habe ich Angst gehabt“, sagt Gunnar Wegener, als er sich an die jüngste Kundgebung des impfkritischen Aktionsbündnisses der „Sonntagsspaziergänger“ aus Cuxhaven erinnert. Der Sozialdemokrat fühlte sich an den Fackelaufmarsch von Corona-Gegnern vor dem Wohnsitz der sächsischen Gesundheitsministerin Petra Köpping Anfang Dezember erinnert. „Das kann nicht richtig sein“, sagt der 68-Jährige.

Zuletzt wurde das Auto von Gunnar Wegener im Mai dieses Jahres mit Lackfarbe beschmiert. Beim Beseitigen der Spuren zeigte sich der Sozialdemokrat aus Cuxhaven wenig begeistert. Mittlerweile sei ihm durch derlei Attacken ein Schaden von 10 000 Euro entstanden, sagt er.

Zuletzt wurde das Auto von Gunnar Wegener im Mai dieses Jahres mit Lackfarbe beschmiert. Beim Beseitigen der Spuren zeigte sich der Sozialdemokrat aus Cuxhaven wenig begeistert. Mittlerweile sei ihm durch derlei Attacken ein Schaden von 10 000 Euro entstanden, sagt er.

Foto: Archivfoto Lütt

Kreis-Icon-Nordstern

nordsee-zeitung.de

Sie sind bereits Abonnent und möchten

Artikel kostenlos lesen? Dann klicken Sie hier.

nordsee-zeitung.de

gratis0,00 €

  • 14 Tage Zugang zu 5 Artikeln
14 Tage für 0€*

nordsee-zeitung.de

1. Monat statt 9,90 €1,00 €

  • Zugang zu allen Artikeln
  • Online-Magazin NORD|ERLESEN inklusive
  • Monatlich kündbar
1. Monat für 1€*

Alle Abo-Angebote finden Sie

hier.
Newsletter NEWSLETTER

Alle wichtigen Nachrichten und die interessantesten Ereignisse aus der Region täglich direkt in Ihr E-Mail-Postfach. Mit Empfehlung aus der Redaktion.

PASSEND ZUM ARTIKEL
zur Merkliste

NORD|ERLESEN

Wettbüros in Bremerhaven dürfen vorerst weitermachen
nach Oben