NORD|ERLESEN

Chemieunfall an Bord: Rettung kommt aus der Luft

„Wir sind in großer Gefahr“, sagt der Kapitän des Havaristen panisch. Sein Notruf ist raus. On-Scene-Coordinator (OSC) Timo Paechnatz reagiert ruhig und bespricht mit ihm die Lage: Es scheinen jede Menge gefährliche Chemikalien an Bord des „Seefalken“ zu sein. Schnell ist klar, die Crew braucht dringend die Hilfe des Havariekommandos. Peachnatz spricht ihnen Mut zu: „Keine Sorge, wir werden euch schnell helfen.“ Kurz darauf setzt sich das Mehrzweckschiff „Neuwerk“ für seinen Übungseinsatz auf See in Bewegung.

In der ersten Phase des Einsatzes wird geübt, Ausrüstung und Feuerwehrleute aus dem Hubschrauber auf die MZS Neuwerk abzulassen.

In der ersten Phase des Einsatzes wird geübt, Ausrüstung und Feuerwehrleute aus dem Hubschrauber auf die MZS Neuwerk abzulassen.

Foto: Hanke


nordsee-zeitung.de

Sie sind bereits Abonnent und möchten

Artikel kostenlos lesen? Dann klicken Sie hier.

nordsee-zeitung.de

gratis0,00 €

  • Zugang zu insgesamt 5 Artikeln innerhalb von 14 Tagen
kostenlos registrieren

nordsee-zeitung.de

1. Monat statt 9,90 €1,00 €

  • Zugang zu allen Artikeln
  • Online-Magazin NORD|ERLESEN inklusive
  • Monatlich kündbar
1. Monat für 1€*

Alle Abo-Angebote finden Sie

hier.
Newsletter NEWSLETTER

Alle wichtigen Nachrichten und die interessantesten Ereignisse aus der Region täglich direkt in Ihr E-Mail-Postfach. Mit Empfehlung aus der Redaktion.

PASSEND ZUM ARTIKEL
zur Merkliste

NORD|ERLESEN

Intercity kann nicht mehr in Lehe abgestellt werden
zur Merkliste

NORD|ERLESEN

Millionen Mitarbeiter für 25.000 Kubikmeter Wasser
zur Merkliste

NORD|ERLESEN

Mit dem „Wasserdetektiv“ unterwegs im Kaiserhafen
nach Oben