NORD|ERLESEN

Bremerhavener verfolgen das geheime Leben der Aale

In weißen Bottichen schlängeln sich Aale. Ein Fischer hat sie für das Team vom Thünen-Institut für Fischereiökologie gefangen. Die schlangenartigen Fische gehören seit einer Ewigkeit fest zur norddeutschen Küste wie Krabben, Heringe und Möwen. Trotzdem ist vieles noch nicht bekannt, was das Leben dieser ungewöhnlichen Tiere betrifft. Fest steht aber, sie sind massiv in ihrem Bestand bedroht. Deshalb arbeiten Bremerhavener Forscher vom Thünen-Institut für Fischereiökologie gerade an der Ems und statten Aale mit Mini-Sendern aus.

Aale in einer Schüssel

Mit gelben Fähnchen sind die besenderten Aale markiert. Fischer und Hobbyangler wurden darauf hingewiesen.

Foto: Marko Freese/Thünen-Institut für Fischereiökologie

Kreis-Icon-Nordstern

nordsee-zeitung.de

Sie sind bereits Abonnent und möchten

Artikel kostenlos lesen? Dann klicken Sie hier.

nordsee-zeitung.de

gratis0,00 €

  • Zugang zu insgesamt 5 Artikeln innerhalb von 14 Tagen
kostenlos registrieren

nordsee-zeitung.de

1. Monat statt 9,90 €1,00 €

  • Zugang zu allen Artikeln
  • Online-Magazin NORD|ERLESEN inklusive
  • Monatlich kündbar
1. Monat für 1€*

Alle Abo-Angebote finden Sie

hier.
Newsletter NEWSLETTER

Alle wichtigen Nachrichten und die interessantesten Ereignisse aus der Region täglich direkt in Ihr E-Mail-Postfach. Mit Empfehlung aus der Redaktion.

PASSEND ZUM ARTIKEL
zur Merkliste

NORD|ERLESEN

Intercity kann nicht mehr in Lehe abgestellt werden
zur Merkliste

NORD|ERLESEN

Marco Brüser aus Bremerhaven ist bei der Zauberer-WM dabei
zur Merkliste

NORD|ERLESEN

Das Angler Rind vor dem Aussterben bewahren
nach Oben