NORD|ERLESEN

Beverstedts rasanter Rutsch in die roten Zahlen

Die Corona-Krise belastet die Kommunen. 2021 wird die Gemeinde Beverstedt mit einem Minus von 350 000 Euro noch glimpflich davonkommen. Aber danach wächst das Haushaltsloch rasant – bis 2024 auf satte 1,5 Millionen Euro. Das geht aus den Zahlen hervor, die Kämmererin Petra Rathjen den Politikern im Finanzausschuss präsentierte. SPD-Fraktionschef Gerd Tienken war geschockt: „Solch ein Minus hab ich in meinen langen Jahren in der Kommunalpolitik noch nicht erlebt.“

Ein Mann zieht kehrt die leere Innenseite seiner Jeans nach außen.

Einem nackten Mann kann man nicht in die Tasche greifen: Die Gemeinde Beverstedt steuert in den nächsten Jahren auf ein sattes Haushaltsminus zu.

Foto: dpa

Kreis-Icon-Nordstern

nordsee-zeitung.de

Sie sind bereits Abonnent und möchten

Artikel kostenlos lesen? Dann klicken Sie hier.

nordsee-zeitung.de

gratis0,00 €

  • Zugang zu insgesamt 5 Artikeln innerhalb von 14 Tagen
kostenlos registrieren

nordsee-zeitung.de

1. Monat statt 9,90 €1,00 €

  • Zugang zu allen Artikeln
  • Online-Magazin NORD|ERLESEN inklusive
  • Monatlich kündbar
1. Monat für 1€*

Alle Abo-Angebote finden Sie

hier.
Newsletter NEWSLETTER

Alle wichtigen Nachrichten und die interessantesten Ereignisse aus der Region täglich direkt in Ihr E-Mail-Postfach. Mit Empfehlung aus der Redaktion.

PASSEND ZUM ARTIKEL
zur Merkliste

NORD|ERLESEN

Bund will die Corona-Soforthilfe zurück
nach Oben