NORD|ERLESEN

Berater spricht über Robert Enkes Depression

Zahlreiche Gedenksendungen flimmerten am Wochenende zum zehnten Todestag des ehemaligen deutschen Fußballnationaltorhüters Robert Enke über die Bildschirme der großen TV-Anstalten. Dessen Witwe Teresa informierte, unterstützt von Uli Hoeneß, über eine schlimme Krankheit, die jedoch vielfach geheilt werden kann. Hautnah erlebt hat Enkes Depressionen sein Berater, der gebürtige Zevener Jörg Neblung.

Der gebürtige Zevener und Enke-Berater Jörg Neblung unterstützt die Robert-Enke Stiftung.

Der gebürtige Zevener und Enke-Berater Jörg Neblung unterstützt die Robert-Enke Stiftung.

Foto: Ralf Poppe

Kreis-Icon-Nordstern

nordsee-zeitung.de

Sie sind bereits Abonnent und möchten

Artikel kostenlos lesen? Dann klicken Sie hier.

nordsee-zeitung.de

gratis0,00 €

  • 14 Tage Zugang zu 5 Artikeln
14 Tage für 0€*

nordsee-zeitung.de

1. Monat statt 9,90 €1,00 €

  • Zugang zu allen Artikeln
  • Online-Magazin NORD|ERLESEN inklusive
  • Monatlich kündbar
1. Monat für 1€*

Alle Abo-Angebote finden Sie

hier.
Newsletter NEWSLETTER

Alle wichtigen Nachrichten und die interessantesten Ereignisse aus der Region täglich direkt in Ihr E-Mail-Postfach. Mit Empfehlung aus der Redaktion.

PASSEND ZUM ARTIKEL
zur Merkliste

NORD|ERLESEN

Intercity kann nicht mehr in Lehe abgestellt werden
zur Merkliste

NORD|ERLESEN

Das Angler Rind vor dem Aussterben bewahren
nach Oben